Margrit Ensinger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 12.11.1926 Haltingen (D). ∞ →Peter Arens, Schauspieler und Regisseur. Mutter der Schauspielerin →Babett Arens.

1946–48 Schauspielausbildung bei Gisela von Collande in Hamburg. 1948–50 erstes Engagement unter der Intendanz von →Heinz Hilpert am Deutschen Theater in Konstanz (unter anderem Klärchen in Goethes "Egmont", Eliza Doolittle in Shaws "Pygmalion", Eve in Kleists "Der zerbrochene Krug", Regie jeweils: Hilpert). 1949 spielte E. am Thalia-Theater Hamburg Stella in Williams’ "Endstation Sehnsucht" (Regie: Willi Maertens). 1950–53 war sie unter Hilpert Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Göttingen (unter anderem Luise in Schillers "Kabale und Liebe", Rosalinde in Shakes­peares "Wie es euch gefällt", Hannele in Hauptmanns "Hanneles Himmelfahrt", Katharina in Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" und Pauline Piperkarcka in Hauptmanns "Die Ratten", Regie jeweils: Hilpert). 1953–58 war sie als Ensemblemitglied, danach als Gast an den Kammerspielen München (Intendanz: Hans Schweikart) engagiert. Dort spielte sie unter anderem erneut Eve in Kleists "Der zerbrochene Krug", Kurrubi in der Uraufführung von →Friedrich Dürrenmatts "Ein Engel kommt nach Babylon", Jeanne in Anouilhs "Jeanne oder Die Lerche", Thekla in Schillers "Wallensteins Tod", die Titelrolle in Giraudoux’ "Elektra" (Regie jeweils: Schweikart). Danach als Gast unter anderem am Schiller-Theater Berlin (1959 Heavenly in Williams’ "Süsser Vogel Jugend", Regie: →Hans Lietzau) und am Düsseldorfer Schauspielhaus (1960 Viola in Shakespeares "Was ihr wollt", Regie: Hilpert). 1962–94 spielte E. als Ensemblemitglied und danach als Gast am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH unter mehreren Intendanten über achtzig Rollen. Die wichtigsten waren: 1963 Recha in Lessings "Nathan der Weise" (Regie: →Kurt Hirschfeld) und Kreusa in Grillparzers "Medea" (Regie: →Leopold Lindtberg), 1965 Louise in Millers "Nach dem Sündenfall" (Regie: William Dieterle) und Mae in Williams’ "Die Katze auf dem heissen Blechdach", 1967 Frau Langermann in der Uraufführung von Dürrenmatts "Die Wiedertäufer" und Carmen in Genets "Der Balkon" (Regie jeweils: →Werner Düggelin), 1971 die Frau des Bäckers in Ariano Suassunas "Das Testament des Hundes" (Regie: Konrad Swinarski), 1972 Katharina in der Schweizer Erstaufführung von Gombrowicz’ "Die Trauung", 1973 Olga in Tschechows "Die drei Schwestern" (Regie beide: Jerzy Jarocki), 1976 Mi Tzü in →Bertolt Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" (Regie: Manfred Wekwerth), 1977 Frau von Ill in Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" (Regie: Eberhard Itzenplitz), 1978 Brigitte in Kleists "Der zerbrochene Krug", 1979 Frau im hochgeschlossenen Kleid in der Schweizer Erstaufführung von Botho Strauß’ "Gross und klein" (Regie jeweils: Düggelin), 1980 Ortensia in Goldonis "Die Gastwirtin" und Julia in Dürrenmatts "Romulus der Grosse" (Regie: →Gerhard Klingenberg), 1981 Amme in Euripides’ "Medea" (Regie: Luca Ronconi), 1982 Mutter in →Paul Hallers "Marie und Robert" (Regie: →Urs Schaub), 1984 Nechama Kirk in Babels "Sonnenuntergang" (Regie: Jarocki), 1986 Luise Trepp in der Uraufführung von →Philipp Engelmanns "Die Hochzeitsfahrt" und 1987 Mutter Pius in der Schweizer Erstaufführung von Lasker-Schülers "Die Wupper" (Regie beide: →Gerd Heinz), 1988 Marina in Čechovs "Onkel Vanja" (Regie: →Achim Benning), 1989 Madame Pernelle in Molières "Tartuffe" (Regie: Dieter Giesing), 1990 Antonowna in Gorkis "Kinder der Sonne" (Regie: Niels-Peter Rudolph), 1991 Frau Mielke in der Schweizer Erstaufführung von Klaus Pohls "Die schöne Fremde" (Regie: Giesing) und 1997 Anfusa Tichonovna in Ostrovskijs "Wölfe und Schafe" (Regie: Benning). Daneben spielte E. regelmässig als Gast an verschiedenen Theatern und auf Tournee. Diverse Fernseh- und Filmrollen.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Margrit Ensinger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 534–535.

Normdaten