Margrit Weiler

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 1906 Wien (A), † 17.5.1986 München (D), auch Margit W.

Erstes Engagement am Volkstheater Wien, 1929–33 unter den Direktoren →Hans Kaufmann und Karl Lustig-Prean am →Stadttheater Bern, 1933–36 an den Städtischen Bühnen Graz, 1936–37 am Deutschen Volkstheater Wien, daneben als Gast am →Schauspielhaus Zürich. 1937 Emigration in die Schweiz, bis Ende 1938 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich (Hanne Lauretz in der Uraufführung von →John Knittels "Via Mala" und Fanny in Pagnols "César", Regie jeweils: →Eduard Rothe; Roxane in Rostands "Cyrano de Bergerac", Gräfin Terzky in Schillers "Die Piccolomini", Josephine in der Uraufführung von Bruckners "Napoleon der Erste", Lady Macbeth in Shakespeares "Macbeth" mit →Alexander Granach in der Titerolle, Titerolle in Greiner/Aristophanes’ "Lysistrata", Regie jeweils: →Leopold Lindtberg; Titelrolle in Lessings "Minna von Barnhelm" mit →Wolfgang Langhoff als Tellheim, Regie: →Leonard Steckel). Ende 1938 Emigration nach New York, dort unter anderem Mitglied der Österreichischen Bühne, Auftritte im Kabarett der Komiker, Schauspielerin, Regisseurin und Pädagogin bei Erwin Piscator am Dramatic Workshop der New School of Social Research; zu ihren Schülern gehörten Marlon Brando, Tony Curtis, Rod Steiger und Harry Belafonte. Nach dem Krieg Rückkehr nach Europa, Schauspielerin und Regisseurin am Thalia-Theater und am Theater im Zimmer in Hamburg, am Theater im Zoo in Frankfurt am Main, an den Kammerspielen München, zahlreiche Fernseh- und Filmrollen (unter anderem 1961 Kunigunde Meier in Paul Mays Verfilmung von "Via Mala"). Als Gastschauspielerin und -regisseurin am →Atelier-Theater Bern tätig, wo sie unter anderem 1953 in Cocteaus "Die geliebte Stimme" (Regie: →Adolph Spalinger) spielte und 1953 Wilders "Eine kleine Stadt", 1961 Saroyans "Die Pariser Komödie", 1966 Delanays "Bitterer Honig" (mit sich selbst in einer Hauptrolle), 1981 Arbusows "Altmodische Komödie" (mit →Ann Höling) inszenierte. Als Gast erneut am Schauspielhaus Zürich, am →Stadttheater Basel (1958 Dolly in Wilders "Die Heiratsvermittlerin", Regie: Spalinger; 1957 In­szenierung von →Friedrich Dürrenmatts "Die Ehe des Herrn Mississippi", 1958 von Holm/Abbots "Drei Mann auf einem Pferd", 1961 von Schillers "Die Braut von Messina" mit →Eva-Maria Duhan), am Stadttheater Bern (1959 Inszenierung von Hasenclevers "Ein besserer Herr"), Gastinszenierungen am Theater 44 und am Theater am Einlaß in München.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Margrit Weiler, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2064.