Martha Nowak

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 10.1.1900 Wien (A), † 1.5.1985 Luzern.

N. wuchs in Wien auf und besuchte dort das Gymnasium. 1928 kam sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern nach Luzern, wo sie 1952 eingebürgert wurde. Sie arbeitete mehr und mehr als freie Kulturjournalistin. Neben Buchrezensionen für verschiedene Zeitungen schrieb sie insbesondere Theaterkritiken für das "Luzerner Tagblatt" (Kürzel: M. N.) und viele Jahre auch als Luzerner Theaterkorrespondentin für den Zürcher "Tages-Anzeiger". Mit ihren Kritiken begleitete sie fast ein halbes Jahrhundert lang das Luzerner Theaterleben, von der Ära Gottfried Falkenhausen bis zur Direktion →Ulrich Meyer-Schoellkopfs. Modernem Theater gegenüber blieb sie bis ins Alter aufgeschlossen.



Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Martha Nowak, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1331.

Normdaten