Mattheus Rotbletz

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* um 1525, † Februar 1578 Aarau AG, auch Rothpletz, Rottblätz.

Humanistische Ausbildung in Basel, 1542/43 Immatrikulation an der theologischen Fakultät der Universität Basel. Ab 1549 wirkte R. als Schulmeister an der Lateinschule in Aarau, 1553 legte er den Eid auf die Schlusssätze der Berner Disputation ab, womit er sich öffentlich zum reformierten Glauben bekannte. 1576 Rücktritt vom Lehramt und Verleihung des Aarauer Burgerrechts. R. dramatisierte in "Samson. Die histori / wie der starck Samson von synem wyb / vnnd nachmalen durch die Mätzen Delila / betrogen vnd vmb syn stecke kommen ist" einen biblischen Stoff. Unmittelbare Quelle war aber nicht die biblische Legende, sondern das 1547 erschienene lateinische Schuldrama "Samson" des katholischen Humanisten Hieronymus Ziegler. In inhaltlicher Hinsicht zeigen die Stücke weit gehende Übereinstimmung; durch dramatische Verdichtung und eingeschobene Bauernszenen gestaltete R. indes Zieglers nach dem Vorbild des Terenz gearbeitetes Humanistendrama zu einem Volksschauspiel um. Dabei vermischte R. alttestamentliche und schweizerische Verhältnisse und flocht Anspielungen auf die Altgläubigen ein. Das Spiel wurde an Mariä Himmelfahrt am 15. August 1557 in Aarau durch eine "junge Burgerschaft" im Freien aufgeführt und 1558 in Bern gedruckt.

Literatur

  • R., M. Samson, herausgegeben von Emil Ermatinger, 1936.
  • Noser-Hasler, Anna Dorothea: Einheimische Volksschauspiele des 16. Jahrhunderts. In: Lenzburger Neujahrsblätter, 1978.


Autorin: Heidy Greco-Kaufmann



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Greco-Kaufmann, Heidy: Mattheus Rotbletz, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1529–1530.

Normdaten