Max Degen

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 20.9.1896 Basel, † 25.5.1966 Dornach SO.

1925/26 als Sänger an der Kammeroper am Schönbrunner Schlosstheater in Wien. 1926–31 Schauspieler, Sänger und Regisseur am →Stadttheater Basel, wo er zahlreiche Rollen spielte (unter anderem: Graf von Kent in Schillers "Maria Stuart", Lodovico in Verdis "Othello", Antonio in Shakespeares "Was ihr wollt", Sacco in Schillers "Fiesko oder Die Verschwörung zu Genua", Agamemnon in Offenbachs "Die schöne Helena", Ajax in Shakespeares "Troilus und Kressida", Bartolo in Mozarts "Figaros Hochzeit", Arzt in Molnárs "Liliom", Hausvogt in Hofmannsthals "Jedermann", Antonio in Shakespeares "Viel Lärm um nichts", Olaf in →Curt Goetz’ "Hokuspokus", Spitta in Hauptmanns "Die Ratten", Betto von Signa in Puccinis "Gianni Schicchi" und Bernard in Puccinis "Die Bohème"). 1943 verkörperte D. ebenfalls in Basel den alten Mann in "Ein Totentanz zu Basel im Jahre 1943" (Gesamtentwurf und Inszenierung: →Mariette von Meyenburg). 1946–59 war D. am →Städtebundtheater Biel-Solothurn engagiert (unter anderem: 1952 Shunderson in Goetz’ "Dr. med. Hiob Prätorius", 1956 Dr. Balanzoni in Goldonis "Der Lügner", 1957 Krüger in Hauptmanns "Der Biberpelz" und Vater Frank in Frances Goodrich/Albert Hacketts "Das Tagebuch der Anne Frank", 1958 Maximilian in Schillers "Die Räuber", 1959 Oberst Pickering in Shaws "Pygmalion"). 1962–66 als Schauspieler am →Stadttheater Chur, Chur GR, wo er unter anderem Werle in Ibsens "Die Wildente" (1962), Odoardo in Lessings "Emilia Galotti", Einstein in →Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker" (beide 1963), Ulrik Brendel in Ibsens "Rosmersholm", Miller in Schillers "Kabale und Liebe" (beide 1964) und Argan in Molières "Der eingebildete Kranke" (1965) spielte.



Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Max Degen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 439.

Normdaten