Max Rüeger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 29.4.1934 Wädenswil ZH.

Nach der Matura, einer Schauspiel- und Radioausbildung Tätigkeit als Radio- und Fernsehreporter, freier Autor und Kolumnist sowie als Redaktor bei der "Schweizer Illustrierten". Neben →Werner Wollenberger und →Hans Gmür einer der bekanntesten Kabarett- und Unterhaltungsautoren der Schweiz. Zusammen mit Wollenberger schuf er eine Neufassung von →Paul Burkhard/→Walter Leschs "Die kleine Niederdorf-Oper" (erstmals aufgeführt am 31.12.1959 am →Schauspielhaus Zürich, Regie: →Oskar Wälterlin). R. verfasste Texte für Programme des →Cabarets Rotstift (1977 "Jä nei!", 1981 "Tschuldigung!", 1995 "Da simmer nomal!") und Liedertexte für das Trio Eugster. Er bearbeitete diverse Boulevardstücke (darunter Pierrette Brunos "Mademoiselle Pepsi", 1968 mit →Ines Torelli am →Bernhard-Theater Zürich aufgeführt), schrieb das Lustspiel "Hochzeit in Hägglingen" (uraufgeführt 1975 am Bernhard-Theater Zürich, Musik: →Hans Moeckel, Regie: →Inigo Gallo), zusammen mit →Jörg Schneider das Stück "Quartett für Schwindler" (1981 uraufgeführt vom Theater der Jungbrunnen Zürich) und zusammen mit Alex Eugster das Dialekt-Musical "Hopp Hueber!"(1981/82 uraufgeführt im →Theater am Käfigturm, Bern; 1981/82 auch am Bernhard-Theater Zürich unter Mitwirkung von R. selbst, Regie: →Schneider, Fernsehaufzeichnung durch das Schweizer Fernsehen DRS). Er verfasste Songtexte für das Musical "Keep Smiling" von Gmür und Peter Reber (Musik), das 1982 als Produktion des →Opernhauses Zürich im →Corso-Theater Zürich uraufgeführt wurde, 1984 ein Festspiel zur 600-Jahr-Feier der Stadt Bülach (Musik: Moeckel, Leitung: Gallo), 1994 Liedertexte für →Kathrin Brenks Soloprogramm "Café fertig" und diverse Fernsehdrehbücher. Daneben Hörspielarbeit: So schrieb R. 1969 zum 70. Geburtstag von →Schaggi Streuli den Dialektschwank "Dorffest in Allenwil oder Polizist Wäckerlis schwierigster Fall" (DRS 1) und wirkte als Sprecher bei der Radio-Soap "Spiiswage-Saga" auf Radio DRS 1 mit. Zudem moderierte R. diverse Galaanlässe. 2004 veröffentlichte R. eine Sammlung seiner Verse, Lieder- und Chansontexte unter dem Titel "Heb Sorg".

Auszeichnungen

  • R. erhielt zwei goldene Schallplatten und
  • gewann 1969 die "Goldene Rose Montreux" (für "Holiday in Switzerland").


Autor: Dietrich Seybold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Seybold, Dietrich: Max Rüeger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1541.

Normdaten