Monica Amrein

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 25.9.1952 Luzern, eigentlich Monika A.

1974–77 Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. 1976 erste Auftritte am Bayerischen Staatsschauspiel München (Njuschka in Babels "Marija", Regie: →Jürgen Flimm) und 1977 an den Münchner Kammerspielen (Assistentin in George Taboris Kafka-Projekt "Verwandlungen"). 1977–79 im Ensemble des Staatstheaters Oldenburg (unter anderem Lise Bänsch in Hauptmanns "Michael Kramer", Regie: Gerhard Jelen), 1979/80 an den Wuppertaler Bühnen, 1980–83 am Stadttheater Aachen (unter anderem Thekla in Schillers "Wallenstein", Regie: Reinhard Papula; Marianne in Horváths "Geschichten aus dem Wienerwald", Regie: Hermann Molzer; Marie Caroline David in Enquists "Die Nacht der Tribaden", Regie: Stefan Horn). 1983 spielte A. am Münchner Theater am Lenbachplatz die Titelrolle in Pam Gems’ Musical "Edith Piaf", 1984 an den Münchner Kammerspielen die Wäscherin und die Nonne in García Lorcas "Yerma" (Regie: Peter Zadek). 1987–91 war A. am →Stadttheater Bern, Bern BE engagiert (unter anderem Gräfin Ilse in Pirandellos "Die Riesen vom Berge", Regie: →Kurt Josef Schildknecht; Shen Te in →Bertolt Brechts "Der gute Mensch von Sezuan", Regie: →Peter Borchardt; Magenta in Richard O’Briens "Die Rocky Horror Show" und nochmals Edith Piaf, Regie jeweils: Gerhard Platiel). 1987/88 gastierte sie am Tübinger Zimmertheater, 1991/92 am Stadttheater Konstanz (Sally Bowles in Ebb/Kander/Masteroffs "Cabaret"), 1994/95 am →Stadttheater Luzern, Luzern LU. Seit 1993 arbeitete A. vorwiegend in Bern: 1993–96 am →Kleintheater Kramgasse 6, Bern BE (1995 Titelrolle in Dacia Marainis "Maria Stuart"), 1994–96 am →Atelier-Theater, Bern BE (1995 Hilary in Slades "Huldigung für Scottie", Regie: →Franz Matter), seit 1996 mit dem →Berner Ensemble, Bern BE 1997 und 2000 als Gast erneut am Stadttheater Bern sowie in tragenden Rollen am Theater an der Effingerstrasse (2000 Carmen Mory in der Uraufführung von Tanja Geier/→Lukas Hartmanns "Die Frau im Pelz", Regie: →Markus Keller; 2001 Titelrolle in Ljudmila Rasumowskajas "Liebe Jelena Sergejewna", Regie: →Siegmund Tischendorf). 2003 spielte A. Helen in Björk Jakobsdottirs Stand-up-Comedy "Zellophan" im "Weissen Wind" in Zürich (Regie: Tischendorf). Diverse Film- und Fernsehrollen, Hörspielarbeit und Regie an Schulen.



Autor: Nathanael Busch



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Busch, Nathanael: Monica Amrein, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 48-49.

Normdaten