Monika Niggeler

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 2.12.1963 Biel BE. ∞ Thomas Peters, Schauspieler.

Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin 1986–89 Elevin am →Theater für den Kanton Zürich, dort Produktionsleitung und erste Rollen, etwa Clorinda in Goldonis "Die Verliebten" und Bianca in Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung". Danach Stückverträge am →Stadttheater Bern (1989 Natalja in Gorkis "Wassa Schelesnowa", Regie: →Wolfram Krempel) und in der freien Szene. 1990–98 war N. Ensemblemitglied des →Städtebundtheaters Biel-Solothurn/→Ensemble Theaters der Regionen Biel-Solothurn, wo sie rund vierzig Rollen verkörperte, darunter 1991 Christine in Schnitzlers "Liebelei" (Regie: →Michael Oberer), Constanze in Peter Shaffers "Amadeus" und Klara in Hebbels "Maria Magdalena", 1992 Donna Anna in →Max Frischs "Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie", 1994 Ala in Mrożeks "Tango" (Regie: →Rudolf Kautek) und die Titelrolle in Lessings "Emilia Galotti" (Regie: →Peter-Andreas Bojack), 1995 Glotz in →Markus Köbelis "Zimmer frei" und Eliza Doolittle in Shaws "Pygmalion" (Regie beide: →Franz Matter), 1996 Nina in Tschechows "Die Möwe", Luise in Schillers "Kabale und Liebe" und Ismene in Sophokles’ "Antigone" (Regie: Christian Schlüter), 1998 Marie in Büchners "Woyzeck" und Helena in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum". Daneben Gastverpflichtungen am →Sommertheater Winterthur (dort Zusammenarbeit mit Regisseur →Inigo Gallo). 1998–2001 gehörte N. unter der Direktion von Krempel zum Ensemble des Theaters Ingolstadt. Dort spielte sie unter anderem Olga in Tschechows "Drei Schwestern", Irene Moll in der Uraufführung von Erich Kästners "Fabian" (Regie: Horst Ruprecht), die Titelrolle in Schillers "Turandot", Esmeralda in Friedrich Schilha/Victor Hugos "Der Glöckner von Notre Dame", Yana in Esther Vilars "Eifersucht" (Regie: Clemens Bechtel), Siggi in Fitzgerald Kusz’ "Letzter Wille" (Regie: Michael Gampe), und Fräulein Atzenköfl in der Uraufführung von Kerstin Hensels "Atzenköfls Töchter" (Regie: Hansjörg Utzerath). Seit 2001 freischaffend, wirkte N. unter anderem in München, Berlin und am Landestheater Coburg (2002 Rachel in Ayckbourns "Schöne Bescherungen", 2003 Gräfin Capulet in Shakespeares "Romeo und Julia"). Diverse Fernseh-, Film- und Hörspielrollen.



Autorin: Tanja Stenzl



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Stenzl, Tanja: Monika Niggeler, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1325.

Normdaten