Oscar Bingisser

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 9.9.1958 Einsiedeln SZ, auch Oscar Sales B.

Nach der Matura am Gymnasium der Stiftsschule des Klosters Einsiedeln 1979–82 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich, Zürich ZH. 1982–85 erstes Engagement am →Schauspielhaus Zürich. 1986–88 Ensemblemitglied des →Theaters für den Kanton Zürich in Winterthur, dort unter anderem Puck in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Regie: →Franziska Kohlund), Solange in Genets "Die Zofen" (Regie: →Rudolph Straub) sowie die Titelrollen in Kleists "Amphitryon" und Shakes­peares "Macbeth", Regie beide: →Reinhart Spörri). Seit 1988 ist B. als freischaffender Schauspieler tätig. Er spielte unter anderem am →Theater an der Winkelwiese, Zürich ZH (1989 Wilhelm Reich in Reichs Monolog "Rede an den kleinen Mann", 1990 Theo in Barlows "Der Messias", Regie jeweils: Alexander Stoia), am →Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich ZH, am →Vaudeville Theater, Zürich ZH, am →Theater Tuchlaube, Aarau AG, am Theater Maralam und am →Stadttheater Luzern (1993 Oliver in Shakespeares "Wie es euch gefällt"). 1996 Gründung der eigenen Produktionsgruppe "Habash Ltd.". Seither eigene Projekte im interaktiven Bereich (1997 "Mort sur la Suisse" auf dem Genferseeschiff "La Suisse") sowie Inszenierungen mit Laien (etwa mit der Einsiedler →Theatergruppe Chärnehus) und professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern (zum Beispiel 1998 Gurneys "Love Letters" und 2001 Bruno Franks "Sturm im Wasserglas" am Theater Heddy Maria Wettstein, 1998 Kleists "Der zerbrochene Krug" am →Theater für den Kanton Bern, Bern BE). B. schuf Dialektfassungen mehrerer Bühnenstücke (darunter Werke von Labiche und Gogol) und wirkte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Oscar Bingisser, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 206.

Normdaten