Otto Brefin

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 31.12.1899 Basel, † 22.5.1950 Wuppertal (D).

Ausbildung bei Professor Adolf Winds in Leipzig. Engagements 1918–20 an den Städtischen Theatern Leipzig, 1920/21 am Stadttheater Bonn, 1921/22 mit grossem Erfolg an den Hamburger Kammerspielen, daraufhin 1922/23 an den Staatstheatern Berlin (unter anderem Roller in Schillers "Die Räuber"), 1923–25 an den Robertbühnen Berlin und am Deutschen Theater Berlin (1924 Stadler in Carl Sternheims "1913" in der Regie des Autors), 1925/26 an den Vereinigten Münchener Bühnen, 1926/27 am Thalia-Theater Hamburg, danach an verschiedenen Berliner Bühnen: 1927/28 am Deutschen Künstlertheater, 1929/30 am Deutschen Volkstheater, 1930/31 am Berliner Theater und 1934/35 am Theater "Die Tribüne". 1935, 1936 und 1937 bei den Marburger Festspielen. Ab 1937 Schauspieler und Regisseur an den Münchener Kammerspielen im Schauspielhaus (unter anderem 1938 Wurm in Schillers "Kabale und Liebe", 1939 Grossinquisitor in der Uraufführung von Arthur Müllers "König und Gott", 1940 Paulet in Schillers "Maria Stuart", 1941 Erdgeist in Goethes "Urfaust", 1942 Muley Hassan in Schillers "Die Verschwörung des Fiesko zu Genua", jeweils in der Regie von Otto Falckenberg; 1942 Inszenierung von Gerhart Hauptmanns "Iphigenie in Delphi"), daneben auch Gastregisseur beim Deutschen Veranstaltungsdienst München. Im Winter 1943/44 Rückkehr in die Schweiz. Engagement als Schauspieler und 1944/45 auch als Oberregisseur am →Stadttheater Basel, wo er unter anderem Strindbergs "Karl XII."mit →Raimund Bucher, Synges "Der Wunderheld des Westerlands" in der Übersetzung von →Werner Wolff, Tolstois "Und das Licht scheint in der Finsternis" und Schillers "Wallensteins Tod" inszenierte. Engagements am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH und 1945–48 am →Stadttheater Luzern (zahlreiche Rollen und Inszenierungen, darunter 1945 Christa Winsloes "Mädchen in Uniform", 1947 Patrick Hamiltons "Gaslicht", 1948 →Curt Goetz’ "Dr. med. Hiob Prätorius" sowie jeweils mit →Käthe Gold in der Hauptrolle 1946 Grillparzers "Des Meeres und der Liebe Wellen" und Klabunds "Der Kreidekreis" und 1948 Schillers "Maria Stuart"). Inszenierung am →Stadttheater Bern, Bern BE (1946 Grillparzers "Des Meeres und der Liebe Wellen" mit Gold). 1948/49 Schauspieler und Regisseur am Neuen Theater und an den Kammerspielen in Stuttgart, 1949/50 an den Städtischen Bühnen Wuppertal (unter anderem Titelrolle in Giraudoux’ "Siegfried", Inszenierungen von Goethes "Clavigo", Scribes "Ein Glas Wasser" und Gerhart Hauptmanns "Die Ratten"). Diverse Filmrollen.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Otto Brefin, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 266–267.

Normdaten