Otto Crone

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 29.9.1885 Saratow (heute: RUS), † 6.11.1963 Basel. ∞ Kläre Hänseler, Schauspielerin.

1907–09 an den Vereinigten Leipziger Schauspielhäusern, dann an verschiedenen Hamburger Bühnen. 1922–51 am →Stadttheater Basel engagiert, zunächst als jugendlicher Held, dann als Charakter- und Väterdarsteller. C. gestaltete in Basel weit über 400 Rollen, darunter 1925 Kaiser Maximilian in Goethes "Götz von Berlichingen" und Samiel in Webers Oper "Der Freischütz", 1927 Gollwitz in Schönthans "Der Raub der Sabinerinnen" und Riccaut de la Marlinière in Lessings "Minna von Barnhelm", 1930 Alba in Schillers "Don Carlos" und Antonio in Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig", später eine Vielzahl meist kleinerer Chargen, unter anderem 1939 Priester in der deutschsprachigen Erstaufführung von T. S. Eliots "Mord in der Kathedrale" (Regie: →Wilfried Scheitlin), 1940 Walter Fürst in Schillers "Wilhelm Tell", 1943 Diener Joseph in der Erstaufführung von Steinbecks "Der Mond ging unter" (Regie: →Robert Trösch), 1944 Commissaire in der Erstaufführung von Werfels "Jacobowsky und der Oberst" (Regie: →Franz Schnyder) und Duncan in Verdis Oper "Macbeth" (Regie: →Leopold Lindtberg), 1947 Veit Tümpel in Kleists "Der zerbrochene Krug", 1948 Rösselmann in Schillers "Wilhelm Tell". 1944–50 war C. auch Leiter der Bibliothek des Stadttheaters.

Literatur

  • Blubacher, Thomas: Befreiung von der Wirklichkeit? Das Schauspiel am Stadttheater Basel 1933–1945, 1995.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Otto Crone, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 417.

Normdaten