Otto von Greyerz

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 6.9.1863 Bern, † 8.1.1940 Bern.

G. studierte ab 1883 in Bern, Göttingen, Berlin und Paris deutsche und französische Philologie und promovierte 1887. Als Lehrer arbeitete er 1888–91 in Konstantinopel, 1891–1907 in Bern und 1907–15 im Landerziehungsheim Glarisegg am Bodensee. Ab 1915 lehrte er an der Universität Bern als Professor Methodik des Deutschunterrichts und Sprache und Literatur der deutschen Schweiz. G. schrieb lebensnahe und erfolgreiche berndeutsche Stücke für das Vereinstheater. Bedeutend ist sein beharrliches Engagement für das Volkstheater und für die Mundartpflege. So gründete G. 1915 das →Berner Heimatschutz-Theater, dem er bis zu seinem Tod als Leiter vorstand. G. beteiligte sich als Literaturkritiker der Berner Tageszeitung "Der Bund" auch an kulturpolitischen Debatten, wobei er meist einen konservativen Standpunkt einnahm. Bühnenwerke: "Festspiel zur Feier der ersten fünfzig Jahre der Berner Liedertafel" (1895), "Der Bazar" (1896), "Anne Bäbi Jowäger" (1897, nach →Jeremias Gotthelf), "Das Märchen von Wind und Sonne" (1897), "E strube Morge" (1897), "Vatter und Suhn" (1898), "Ds Gongstangsse" (1898, auch "Ds Gonstance"), "Das Wasser" (1898), «Der Logga­teer» (1899, auch "Der Locataire"), "Die Schweizergarde in Paris 1792" (1899), "Der Napolitaner" (1901), "Der schön Herr Nägeli" (1901), "Herz ist Trumpf!"(1904), "D’Revolution im Ryffligässli" (1905), "Knörri und Wunderli oder Hei Si, wei Si, cheu Si" (1906), "Vor em Bazar oder Die italiänischi Reis" (1911), "Im Tram" (1911, 2. Aufzug 1921), "Ds Häberli’s Pudi" (1911), "Der Weltverbesserer" (1912), "Der Chlupf" (1913), "Ds Schmocker Lisi" (1917), "Lasst hören aus alter Zeit" (1920), "Nume das nid!"(1924), "Juvenis" (1935). G. verfasste auch mehrere Sprachlehrmittel.

Literatur

  • Unserem O. v. G. zum 60. Geburtstag, 1923 [Festschrift mit Bibliografie].
  • Küffer, Georg: O. v. G. In: Küffer, Georg: Vier Berner, 1963.

Nachlass

  • Burgerbibliothek Bern.


Autor: Reto Caluori



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Caluori, Reto: Otto von Greyerz, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 751–752.

Normdaten