Paul Huber

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 17.2.1918 Kirchberg TG, † 25.2.2001 St. Gallen.

Ab 1940 Musikstudium am Konservatorium Zürich unter anderem bei Carl Vogler, Paul Müller, →Willy Burkhard, Rudolf Wittelsbach, Ernst Hörler und Johannes Fuchs. 1947 und 1948 Studienaufenthalte in Paris, dort Kompositionsunterricht bei Nadia Boulanger. 1943–49 Organist an der Stadtkirche Wil, 1949–51 Musikdirektor in Wil. 1951 bis zu seiner Pensionierung 1983 Lehrer für Gesang und Klavier an der Kantonsschule St. Gallen. Ausserdem Tätigkeit als Chor-, Blasmusik- und Orchesterdirigent. H.s kompositorisches Œuvre umfasst über 400 Werke verschiedenster Gattungen, darunter einen grossen Teil sakraler Musik. H. schuf auch musikdramatische Werke, so die Kammeroper "Das Schaufenster" (Libretto: →Dino Larese, Uraufführung 27.3.1957, →Stadttheater St. Gallen, Regie: →Wolfgang Dörich, musikalische Leitung: →Max Lang) und das Bühnenspiel für Schulen "Die Brücke" (Libretto: Larese, Uraufführung 28.6.1962, Amriswil). Er komponierte ausserdem die Musik zu diversen Festspielen, etwa zu →Albert Jakob Weltis "Ragazer Brunnenspiel" (Uraufführung 8.6.1968, Bad Ragaz) sowie zu mehreren Festspielen →Georg Thürers, so zu dessen "Frau Musika" (Uraufführung 1948 am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen), "St. Galler Bundesspiel" (Uraufführung 1953 in St. Gallen zur 150-Jahr-Feier des Kantons St. Gallen), "Unser Bär im Bund" (1954 zum 500-jährigen Jubiläum des Beitritts von St. Gallen zum Schweizerbund, Regie: →Karl Gotthilf Kachler, Choreografie: →Mara Jovanovits) und "Goldacher Bilder-Chronik" (Uraufführung 1989 zum 1200-Jahr-Jubiläum von Goldach). Auf einen Text von Thürer komponierte er zudem das symphonische Gleichnis "Der verlorene Sohn" (Uraufführung 1954, St. Gallen).

Auszeichnungen

unter anderem

  • 1959 Preis der Ostschweizerischen Radiogesellschaft,
  • 1979 Ehrendoktorat der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg im Üechtland,
  • 1982 Kulturpreis der Stadt St. Gallen,
  • 1998 Kulturpreis des Kantons St. Gallen.

Literatur

  • Larese, Dino: P. H. Eine Dokumentation, 1959.
  • Larese, Dino (Hg.): P. H. zum 60. Geburtstag, 1978.
  • Lütolf, Max/Hangartner, Bernhard: P. H. * 1918. Werkverzeichnis, 1993.


Autor: Redaktion



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Redaktion: Paul Huber, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 883–884.

Normdaten