Paula Jucker

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 30.10.1922 Zürich.

Zunächst Mannequin, dann Schauspielausbildung bei →Ellen Widmann, →Adolf Manz und →Kurt Horwitz in Zürich. 1942–44 Elevin unter →Oskar Wälterlin am →Schauspielhaus Zürich, 1944–46 sowie als Gast 1946/47 Engagement am →Stadttheater Basel (unter anderem Brilliantine in Nestroys "Lumpazivagabundus", Regie: →Willy Volker; Clémentine in der deutschsprachigen Erstaufführung von Werfels "Jacobowsky und der Oberst" mit →Hermann Gallinger und →Leopold Biberti, Regie: →Franz Schnyder; Leonore von Este in Goethes "Torquato Tasso", Regie: →Albert Wiesner), 1946/47 erneut am Schauspielhaus Zürich, 1945–47 zugleich am →Stadttheater Chur (unter anderem Olivia in Shakespeares "Was ihr wollt", Regie: →Vasa Hochmann), 1947–50 am Burgtheater Wien (unter anderem Beatrice in Goldonis "Der Lügner"; Irma in Giraudoux’ "Die Irre von Chaillot" mit Helene Thimig, Regie: →Walter Felsenstein; Diddo Geiss in →Carl Zuckmayers "Des Teufels General" mit Ewald Balser; Lady Mary in Bruckners "Elisabeth von England"). Anschliessend als Gast am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (Viola in Shakespeares "Was ihr wollt"), 1950/51 erneut am Schauspielhaus Zürich und 1953/54 am →Stadttheater St. Gallen. Gerüchte, J. sei morphiumsüchtig, führten zum frühen Abbruch der Bühnenkarriere.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Paula Jucker, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 943.

Normdaten