Peter Locher

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 16.5.1964 Baden AG.

Schreinerlehre, 1986–88 Ausbildung an Daniel Ilgs Mimenschule in Zürich. Zahlreiche Weiterbildungen im In- und Ausland, unter anderem Commedia dell’Arte bei Alessandro Marchetti (Mailand), Clownerie bei den Brüdern Colombaioni (Rom) sowie bei Pierre Byland (Genf), Körpersprache und Kommunikation am Galli Institut in Freiburg im Breisgau und prozessorientiertes Begleiten (Kunsttherapie) am Integrativen Ausbildungszentrum IAC in Zürich. Bühnendebüt 1988 in der Rolle des Gauklers und in anderen Rollen in Jean-Paul Sartres "Kean oder Unordnung und Genie" (Regie: →Alex Freihart, Produktion des Euro-Studio Landgraf). 1990–91 mit dem Maskentheater →Mummenschanz auf Welttournee. 1993 realisierte L. in Eigenregie das mimisch-kabarettistische Soloprogramm "Mensch Mime!", 1996 spielte er in "Adiö!"(Text und Regie: Hannes Leo Meier). 1998–99 Konzept und Regie beim Circolino Pipistrello. Theaterprojekte und Regiearbeiten an Schulen und in der Erwachsenenbildung sowie Zusammenarbeit mit verschiedenen Theater- und Kabarettgruppen, darunter Regie bei der "Pantomimenpredigt" des Theologen und Pantomimen Christoph Schwager (März 2000) sowie bei der Uraufführung von Erika Ehrlers "Das IK-Syndrom" der Theatergruppe Klingnau (März 2001). Gastdozent am Sonderpädagogischen Seminar in Biel und an der Gesamtschule für Theater Grenchen.



Autorin: Simone Müller



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Müller, Simone: Peter Locher, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1121.

Normdaten