Peter Müller

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 18.6.1948 Zürich.

1963 gründete M. als Gymnasiast die Amateurtheatergruppe "Spectaculum". 1967 Matura. 1966–69 Tätigkeit am →Schauspielhaus Zürich, unter anderem als Statist und Hilfsinspizient. Regisseur bei drei Uraufführungen von Werken →Manfred Züfles: "Nacht ein für allemal" (Thomas-Kirche, Zürich 1968), "Wortzirkus" (Kunsthaus-Saal, Zürich 1971) und "Monodrama" (→Kammertheater Stok in Zürich, 1972). 1969–79 Studium der Germanistik und Romanistik in Zürich und Montpellier. Während des ganzen Studiums Tätigkeit als Theater- und Medienkritiker: 1969–71 bei der "Zürichsee-Zeitung" und beim "Badener Tagblatt", seit 1971 beim Zürcher "Tages-Anzeiger" (Kürzel: per.). 1976–80 Gymnasiallehrer (Deutsch und Freifach Theater) an der Kantonsschule Wiedikon in Zürich. 1980–86 Medienredaktor beim "Tages-Anzeiger", 1986 Wechsel in die Kulturredaktion. Dort ist M. seither für das Fachgebiet Theater verantwortlich. Er verfasste zahlreiche Kritiken zu Aufführungen vor allem des Zürcher Sprechtheaters (insbesondere Schauspielhaus Zürich und →Theater am Neumarkt), aber auch zu Aufführungen in anderen Schweizer Städten und im Ausland. Seit 1998 Jurymitglied der Friedl-Wald-Stiftung in Basel, die an junge Schweizer Schauspielerinnen und Schauspieler, Musikerinnen und Musiker und Sängerinnen und Sänger Stipendien ausrichtet.



Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Peter Müller, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1288.

Normdaten