Peter Peiker

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 10.5.1935 Brieg (Brzeg, heute: PL), † April 2005 Zürich.

Seit 1956 in Zürich, wo er zunächst als Chemielaborant und Vorlesungsassistent an der Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich arbeitete. 1962 Schweizer Maturität als Externer. 1963–67 Studium der Germanistik an der Universität Zürich. Während des Studiums Mitarbeit als Organisator und Schauspieler beim Studententheater. 1964–65 administrativer Leiter des →Theaters an der Winkelwiese unter der künstlerischen Leitung von →Maria von Ostfelden, dort auch Schauspieler. 1965–67 Regieassistent am →Schauspielhaus Zürich unter der Direktion →Leopold Lindtbergs (unter anderen bei Lindtberg, →Werner Düggelin, →Michael Hampe, Boy Gobert, August Everding und →Charles Regnier). 1966 Regieassistent und Schauspieler in Lindtbergs Inszenierung von Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" bei den Salzburger Festspielen. 1968/69 Regieassistent mit Spielverpflichtung am Staatstheater Darmstadt unter der Intendanz von Gerhard F. Hering, Regieassistenzen unter anderen bei →Harry Buckwitz. Ab der Direktion →Peter Löfflers 1969 bis zu seiner Pensionierung 1998 am Schauspielhaus Zürich: bis 1972 als Regie- und Dramaturgieassistent (Regieassistenzen unter anderen bei →Karl Paryla, Buckwitz, Horst Siede, Konrad Swinarski), ab 1972 als Leiter des künstlerischen Betriebsbüros und Disponent, 1979–89 als künstlerischer Betriebsleiter und Referent der Direktoren →Gerhard Klingenberg und →Gerd Heinz. P. brachte unter der Direktion von →Gerd Leo Kuck eine Reihe von italienischsprachigen Aufführungen ans Schauspielhaus.

Auszeichnungen

  • 1996 Goldene Maske der Gesellschaft der Freunde des Schauspielhauses Zürich.


Autorin: Ute Kröger



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Kröger, Ute: Peter Peiker, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1385.

Normdaten