Peter Rinderknecht

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 20.9.1953 Zürich.

Nach dem Lehrerseminar in Küsnacht 1979–82 Ausbildung zum Theaterpädagogen an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Seit 1983 mit eigenen Kinder- und Jugendtheaterproduktionen im In- und Ausland unterwegs, pro Saison siebzig bis hundert Vorstellungen. 1996 Gründung des Vereins Theater en gros et en détail mit dem Ziel der verbesserten finanziellen Abstützung. Engagements als Schauspieler in "Musique de tambour" (1983 Sommertheater Schaffhausen, Regie: →Jean Grädel), "Theater über Theater" (1987 →Theater am Neumarkt Zürich, Regie: Susanne Trost), "Wenn das Alpenhirn sich rötet" (1989 →Theater Basel, Regie: →Christoph Marthaler). Seit 1983 Theaterarbeit in der Doppelfunktion von Koautor und Schauspieler: 1983 "Max-Mass" (Regie: →Beat Fäh), 1984 "Wollen hätten wir schon dürfen" (Regie: →Louis Naef), 1985 "Palazzo Mortadella" (Regie: →Felix Rellstab), 1986 "Unterwegs" (mit Fäh, →Liliana Heimberg), 1987 "Guano + Elysium" (mit Fäh), 1988 "Lenox – ein Ausflug mit drei Flügeln" (mit dem Pianisten und Komponisten Simon Hostettler) als erste eigene Produktion, 1989 "Das Waldfest" (mit →Mark Wetter, Véronique Thiévent), 1990 "Herr Finder zeigt sein Lichtspieltheater" (Regie: →Magrit Bischof), 1992 "Platz für den König" (Regie: Stefan Lichtensteiger), 1994 "Sophie – oder was das Leben zu bieten hat" (mit Hostettler, Regie: →Enrico Beeler), 1997 "Das Ungefähr" (Regie: Beeler), 1998 "Europlà"(in Zusammenarbeit mit dem Theater La Piccionaia, Vicenza). Regie- und Autorenarbeiten für KIKO Kinderkonzerte Bern ("Pavilliong Ruusch" 1986), →Theater ond-drom Luzern ("Trio Bremen" 1988), Regiearbeiten für die →Freunde des Volkstheaters Wädenswil, für das →Freie Theater M.A.R.I.A., Aarau ("If You Ever Change Your Mind" 1993), für das Theater der Jugend Wien (Albert Wendts "Der Sauwetterwind" 1991, Fäh/R.s "Guano + Elysium" 1995), für das Tanztheater Arena Amsterdam (Kim van der Boons "Duetten" 1996), für das →Junge Theater Zürich (Michael Ramløses "vis-à-vis" 1996), für die Tanzkompanie Running Out Bern ("Noli me tangere" 1998). Nebenbei Bassist und Sänger bei der Musik-Kabarett-Band "Pfannenstil Chammer Sexdeet".

Auszeichnungen

  • 1999 Schweizer Kleinkunstpreis "Goldener Thunfisch" (verliehen von der →KTV) für das "Pfannenstil Chammer Sexdeet".


Autor: Fritz Franz Vogel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Vogel, Fritz Franz: Peter Rinderknecht, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1499–1500, mit Abbildung auf S. 1500.