Renée Sessely

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 14.4.1960 Solothurn, † 24.9.1999 Bern, eigentlich Renée Sesseli.

Gesangsstudien in Solothurn (bei Hedwig Vonlanthen-Walz), Mailand und New York (bei Franco Corelli und Loretta Corelli-di Lelio) sowie Zürich (bei →Vera Schlosser). 1991–93 Opernstudio am Konservatorium Biel. 1993 erhielt S. den Werkjahrpreis des Kuratoriums für Kulturförderung des Kantons Solothurn. Debüt 1991 als erste Dame in Mozarts "Die Zauberflöte" am →Musiktheater der Orchestergesellschaft Biel, wo sie bis 1996 in den folgenden Partien auftrat: als Saffi in Johann Strauß’ "Der Zigeunerbaron", Helena in Brittens "A Midsummer Night’s Dream", Jenny Hill in →Bertolt Brecht/Weills "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny", Vitellia in Mozarts "La clemenza di Tito", Violetta Valéry in Verdis "La Traviata", Sonja in Lehárs "Der Zarewitsch", Maria Stuarda in Donizettis gleichnamiger Oper, Susanna in Mozarts "Le nozze di Figaro", Antonia in Offenbachs "Les Contes d’Hoffmann" und Gräfin Gabriele in Johann Strauß’ "Wiener Blut". Seit 1996 war S. als lyrische Koloratursopranistin an den Bühnen der Hansestadt Lübeck engagiert, wo sie innert kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Sie sang dort wiederum Susanna, Antonia, Violetta Valéry sowie Giulietta in Bellinis "I Capuleti e i Montecchi", Micaëla beziehungsweise Leila in den Bizet-Opern "Carmen" und "Les Pêcheurs de perles", Laura in Millöckers "Der Bettelstudent", Donna Elvira in Mozarts "Don Giovanni", Blanche in Poulencs "Dialogues des Carmélites", Ninette in Prokofjews "L’Amour des trois oranges", Rosalinde in Johann Strauß’ "Die Fledermaus" und Gilda in Verdis "Rigoletto". Letzter Auftritt im März 1999 in der Titelpartie von Donizettis "Lucia di Lammermoor", bevor eine schwere Erkrankung weitere Auftritte verunmöglichte. S. starb am Beginn einer verheissungsvollen Laufbahn. Es bleibt die Erinnerung an ihre technisch hervorragend geführte, blühende Stimme und an ihre grosse darstellerische Sensibilität. S. wurde auch als Konzertsängerin bekannt.

Auszeichnungen

  • 1993 Werkjahrbeitrag des Kantons Solothurn.


Autor: Paul Suter



Source:

Suter, Paul: Renée Sessely, in: Kotte, Andreas (Ed.): Dictionnaire du théâtre en Suisse, Chronos Verlag Zurich 2005, vol. 3, p. 1678–1679, mit Abbildung auf S. 1678.

Normdaten