Richard Bedel

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 7.5.1918 Würzburg (D), † 24.4.2001 Bern. ∞ Marianne Baur-Pantoulier, Opernsängerin und Gesangspädagogin.

Studium in München bei Marianne Baur-Pantoulier. Engagements 1940/41 im Chor am Mittelschlesischen Landestheater Schweidnitz, 1941/42 am Stadttheater Würzburg und 1942/43 am Stadttheater Freiberg. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft Beginn der Solistenlaufbahn 1947 bei der Bayerischen Musikbühne München. Weitere Engagements 1949/50 an den Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, 1950–52 an den Städtischen Bühnen Heidelberg, 1952/53 am Pfalztheater Kaiserslautern, 1953/54 an den Städtischen Bühnen Bremerhaven und 1954–83 am →Stadttheater Bern, Bern BE. B. war Bassbuffo, Charakterbass und in späteren Jahren hin und wieder auch Schauspieler. Seine Antrittsrolle in Bern war Leporello in Mozarts "Don Giovanni", seinen Abschied nahm er mit dem Dulcamara in Donizettis "L’elisir d’amore". Dazwischen lag eine Fülle meisterhaft gezeichneter Rollenporträts in Opern, Operetten und Musicals. In der durch zahlreiche Wiederentdeckungen seltener Werke geprägten Direktionsära →Walter Oberers war B. oft an schweizerischen und deutschsprachigen Erstaufführungen beteiligt. So beispielsweise 1961 als Gouverneur in Rossinis "Le Comte Ory", 1963 als Sancho Pansa in Massenets "Don Quichotte" (Regie beide: →Christoph Groszer, musikalische Leitung: Lee Schaenen), 1967 als Bürgermeister in Henzes "Der junge Lord", 1975 als Don Gregorio in Donizettis "L’ajo nell’imbarazzo", 1976 als Eumete in Monteverdis "Il ritorno d’Ulisse in patria" (Regie jeweils: →Edgar Kelling, musikalische Leitung: →Ewald Körner) und 1977 als Grimbald in Purcells "King Arthur" (Regie: Oberer, musikalische Leitung: Paul Theissen). Mit seiner klangvollen, helltimbrierten Bassstimme, einer exzellenten Technik und klaren Diktion sowie einer feinen Komik vermochte er oftmals auch die dunkleren Seiten einer vordergründig heiteren Bühnenfigur darzustellen. Als ausgesprochener Publikumsliebling blieb B. trotz Angeboten grösserer Theater Bern treu. Er gastierte gelegentlich am →Stadttheater Basel (Sagrestano in Puccinis "Tosca"), am →Stadttheater St. Gallen (1980/81 Baron Mirko Zeta in Lehárs "Die lustige Witwe", 1981/82 Kagler in Johann Strauß’ "Wiener Blut") und am →Stadttheater Zürich (1955/56 Papageno in Mozarts "Die Zauberflöte", 1957/58 Zsupán in Johann Strauß’ "Der Zigeunerbaron"). Verpflichtungen bei der Berner Radio-Oper.

Auszeichnungen

  • Ehrenmitglied des Stadttheaters Bern.


Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Richard Bedel, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 143–144.

Normdaten