Robert Bichler

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 18.12.1916 Luzern, † 23.11.2001 Zürich. ∞ Irmgard Ringseisen, Operatrice, Schweizer Radio DRS.

Schauspielausbildung bei →Fritz Jessner am →Konservatorium für Musik Bern. Debüt und 1939–41 erstes Engagement am →Städtebundtheater Biel-Solothurn, danach beim →Cabaret Cornichon, Zürich ZH. Ab 1940 zunächst Externist, dann bis 1956 Ensemblemitglied, danach weiterhin gelegentlich als Gast am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH. Dort spielte B. über 150 Rollen, darunter 1942 Melchior in →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", 1944 Werner in der Uraufführung von →Cäsar von Arx’ "Land ohne Himmel" (Regie beide: →Leopold Lindtberg), 1946 Hartmann in der Uraufführung von →Carl Zuckmayers "Des Teufels General" (Regie: →Heinz Hilpert), 1948 Luigi Gianella in →Oskar Wälterlins "Henri G. Dufour", Hugo in Sartres "Schmutzige Hände" (Zweitbesetzung nach →Will Quadflieg), 1949 Kaiser in Goethes "Faust. Der Tragödie zweiter Teil" (Regie: →Leonard Steckel), 1950 Biff in Millers "Der Tod des Handlungsreisenden", 1952 Barney Bagnal in der deutschsprachigen Erstaufführung von O’Caseys "Der Preispokal" (Regie: →Berthold Viertel), 1953 Dunois in Schillers "Die Jungfrau von Orleans", 1955 Licht in Kleists "Der zerbrochne Krug" (Regie beide: Lindtberg) und Lysander in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Regie: Wälterlin). B. wirkte zudem mit in Uraufführungen von →Bertolt Brecht (1943 ein Arbeitsloser in "Der gute Mensch von Sezuan" und Andrea Sarti in "Galileo Galilei"), von →Max Frisch (1945 der Gefreite in "Nun singen sie wieder", 1946 ein Bursche in "Santa Cruz" und Brutus in "Die chinesische Mauer") und →Friedrich Dürrenmatt (1947 Wiedertäufer und erster Soldat in "Es steht geschrieben", 1956 Pressemann 2 in "Der Besuch der alten Dame"). Ab 1942 trat B. auch am →Bernhard-Theater, Zürich ZH auf, 1944 ging er auf Tournee als Ernst in →Elsie Attenhofers Zeitstück "Wer wirft den ersten Stein?"(Regie: →Max Werner Lenz). Am →Stadttheater Luzern inszenierte er 1958 Kleists "Der zerbrochne Krug". Ab 1939 verkörperte B. auch diverse Filmrollen, unter anderem 1939 Erwin Schlumpf in "Wachtmeister Studer" (Regie: Lindtberg). 1955–81 war er Hörspielregisseur bei Schweizer Radio DRS (Radio Studio Zürich).

Literatur

  • Weber, Paul: Das Deutschschweizer Hörspiel, 1995.


Autor: Christian Jauslin



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Jauslin, Christian: Robert Bichler, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 195.

Normdaten