Robert Tessen

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 22.11.1915 Graz (A), † 13.3.2002 Zürich, eigentlich Robert Büsch von Tessenborn. Vater des Schauspielers →Martin T.

Nach der Absolvierung des Schauspielstudiums in Graz debütierte T. 1936 an den Städtischen Bühnen Graz als Leon in Grillparzers "Weh dem, der lügt". 1939/40 war T. am Schauspielhaus Bremen engagiert, 1940–44 am Städtischen Theater Nürnberg. 1945–51 gehörte T. zum Ensemble des Wiener Theaters Die Insel (Direktor: Leon Epp), 1946/47 trat T. als Clarin in Calderóns "Über allen Zaubern Liebe" am Wiener Burgtheater auf, wo er 1951 abermals gastierte und alternierend mit Josef Meinrad den Johann in Nestroys "Zu ebener Erd und erster Stock" gab. 1951–54 spielte T. am →Stadttheater Luzern (unter anderem Dr. Bloch in Molnárs "Panoptikum", Lumpensammler in Giraudoux’ "Die Irre von Chaillot", Karsky in Sartres "Die schmutzigen Hände", Jim in Grey/Newmans "Jim und Jill", Specht in Willems’ "Bärenhäuter"), 1953 als Gast am →Atelier-Theater Bern, 1953/54 am →Schauspielhaus Zürich, 1953–61 an der →Komödie Basel (unter anderem Nicola in Shaws "Helden", Montgomery in Schillers "Die Jungfrau von Orleans", Arlecchino in Goldonis "Die schlaue Witwe", Wabschke in →Carl Zuckmayers "Der Hauptmann von Köpenick", Merkur in Giraudoux’ "Amphitryon 38", Figaro in Beaumarchais’ "Der tolle Tag", Heinrich in Sartres "Der Teufel und der liebe Gott"), dort hatte T. 1960 grossen Erfolg mit der Titelrolle in der Schweizer Erstaufführung von →Bertolt Brechts "Schweyk im Zweiten Weltkrieg" (Regie: →Egon Karter). 1960–69 spielte T. über fünfzig Rollen am →Schauspielhaus Zürich, darunter Behringer in Ionescos "Die Nashörner", Havlitschek in Horváths "Geschichten aus dem Wienerwald", Orgon in Molières "Tartuffe"), 1967/68 gastierte T. abermals an der Komödie Basel und verkörperte dort erneut den Schweyk. Weitere Engagements hatte T. 1969–72 unter der Intendanz von Boy Gobert am Thalia-Theater Hamburg, 1972–74 erneut am Burgtheater Wien und 1974–92 erneut am Schauspielhaus Zürich (unter anderem 1975 Al Lewis in Neil Simons "Sonny Boys" (mit →Gustav Knuth als Willie Clark), 1976 Wang in Brechts "Der gute Mensch von Sezuan", Regie: Manfred Wekwerth, 1981 Graf von Lerma in Schillers "Don Carlos", Regie: →Gerhard Klingenberg, 1985 Titelrolle in Nestroys "Häuptling Abendwind", Regie: →Alfred Pfeifer, 1986 Billy Rice in Osbornes "Der Entertainer", Regie: Arie Zinger) sowie bei den Salzburger Festspielen. Diverse Filmrollen (1944 in "Sophienlund", 1953 in "Quax in Afrika" mit Heinz Rühmann), zahlreiche Fernseh- und Hörspielrollen.



Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Robert Tessen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1834.

Normdaten