Rolf Derrer

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 16.12.1948 Winkel ZH.

Schlosserlehre, seit 1969 Arbeit am Theater, unter anderem als technischer Leiter 1971–75 unter der Direktion von →Horst Zankl am →Theater am Neumarkt in Zürich. 1975/76 Musikerausbildung in den USA. Seit 1980 freischaffender Lichtdesigner, unter anderem an Bühnen in Berlin, Hildesheim, München, Frankfurt am Main, Prag, Lyon, Barcelona, Amsterdam, Tokio, New York, Kairo und der Schweiz (Zürich, Bern, Basel, St. Gallen). Zusammenarbeit unter anderem mit den Regisseurinnen und Regisseuren Peter Brook, Robert Wilson, →Peter Stein, Ruth Berghaus, Andrea Breth, →Jürgen Flimm, Tadeusz Kantor, Yukio Ninagawa, →Jean Grädel, →Gian Gianotti, →Volker Hesse und →Christoph Mar­thaler sowie mit dem Komponisten →Fritz Hauser. D. war Mitinitiator des →Zürcher Theaterspektakels, zu dessen Leitungsteam er bis 1988 gehörte, und des →Theaterhauses Gessnerallee in Zürich. Er ist Mitglied der Theatergruppe →Il Soggetto und arbeitet als Lichtdesigner für diverse andere freie Gruppen (unter anderem für →Karl’s kühne Gassenschau, →Smomos & Smomos Theater, →CH-Tanztheater), für Festspiele und Festivals (unter anderem für das →Welttheater Einsiedeln, die →Tellspiel- und Theatergesellschaft Altdorf, die Internationalen Musikfestwochen Luzern), für diverse Pop-Interpreten (etwa Züri-West, Clannad) und Orchester (beispielsweise Basel Sinfonietta) sowie für das Schweizer Fernsehen DRS. D. ist Inhaber der 1981 gegründeten Firma "Delux Theatre Lighting", die für Theater-, Tanz- und Musikveranstaltungen, Ausstellungen, kommerzielle Präsentationen, Shows und Events Lichtgestaltungen übernimmt. Er versteht sich weniger als Techniker denn als ein von Inhalten ausgehender Theatermann, der die Dramaturgie des Lichtes auf das jeweilige Stück abstimmt.

Auszeichnungen

  • 1995 →Hans Reinhart-Ring der →SGTK, mit der Begründung, dass D. «als Lichtdesigner sparten­übergreifend bei Tanz, Schauspiel und Oper im geschlossenen wie auch im freien Raum Massstäbe für die Lichtdramaturgie setzt»;
  • 2000/01 Deutscher Design Award.


Autor: Dietrich Seybold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Seybold, Dietrich: Rolf Derrer, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 456.

Normdaten