Rolf Schwab

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 7.2.1953 Bern.

Zunächst Germanistik- und Musikstudium, dann Schauspielausbildung bei Edith Langer-Tolnay in Bern. Engagements 1978/79 am →Sommertheater Winterthur und am →Stadttheater Chur, 1978 und 1979–81 am →Städtebundtheater Biel-Solothurn (George in Wilders "Unsere kleine Stadt"; Frank in Shaws "Frau Warrens Beruf", Regie: →Alex Freihart), 1981 am →Atelier-Theater Bern (Jim in Nashs "Der Regenmacher", Regie: →Rainer Zur Linde), 1981–84 als jugendlicher Held und Liebhaber am Landestheater Linz. Seit 1984 arbeitet S. als freischaffender Schauspieler in Wien, unter anderem am Jura-Soyfer-Theater, am Theater zum Fürchten, am Theater der Jugend, am Künstlerhaustheater, am Ensembletheater und am Volkstheater (1999 Fortuna in Nestroys "Der böse Geist Lumpazivagabundus", Regie: Emmy Werner; 2001 Peter in Albees "Die Zoogeschichte", Regie: Georg Lhotsky). Daneben gastierte er weiterhin in der Schweiz, unter anderem am Atelier-Theater Bern, am Städtebundtheater Biel-Solothurn, am Sommertheater Winterthur und 2000/01 am →Bernhard-Theater Zürich (Kunsthändler in Andrew Bergmans "Es ist nie zu spät").



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Rolf Schwab, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1646.

Normdaten