Rudolf Wessely

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 19.1.1925 Wien (A). ∞ Marguerite Wood, Sängerin und Kunstmalerin.

Nach Matura und Kriegsdienst 1945/46 Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. 1946–48 Schauspieler und Dramaturg am Wiener Künstlertheater, 1948–50 am Wiener Theater Die Insel. 1950–58 Schauspieler und Regisseur am Deutschen Theater in Berlin (unter anderem Doktor in Büchners "Woyzeck", Narr in Shakespeares "König Lear", Androklus in Shaws "Androklus und der Löwe"; grosse Bekanntheit erlangte W. 1953 als Amadeus Färbel in der Uraufführung von Heinar Kipphardts "Shakespeare dringend gesucht"), daneben Lehrer an der Staatlichen Schauspielschule der DDR. 1959/60 am Düsseldorfer Schauspielhaus, 1960–62 an den Städtischen Bühnen Wuppertal. 1962–65 war W. Direktor des →Atelier-Theaters Bern, wo er unter anderem Strindbergs "Ostern", →Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker" und "Die Ehe des Herrn Mississippi", O’Neills "Eines langen Tages Reise in die Nacht", Mrożeks "Auf hoher See", Schillers "Der Parasit" und Goethes "Urfaust" inszenierte. Zum Ensemble in diesen Jahren gehörten unter anderen →Agnes Busch, Margret Homeyer, Barbara Nüsse, →Joachim Ernst, →Ulrich Radke, →Edgar Wiesemann und →Edzard Wüstendörfer, als Regisseure wirkten unter anderem →Tilli Breidenbach, Karl Fruchtmann, Dieter Munck und Siegfried Nürnberger. Als Gastregisseur setzte W. am →Schauspielhaus Zürich 1964 Saul O’Haras "Heiraten ist immer ein Risiko" in Szene. 1965–67 Schauspieler am Bayerischen Staatsschauspiel München. 1967–70 Direktor der Kammerspiele Düsseldorf (unter anderem Mephisto in Goethes "Urfaust"). 1970/71 Schauspieler am Schauspielhaus Zürich (unter anderem Sosias in Hacks’ "Amphitryon", Regie: Angelika Hurwicz). 1972–87 Ensemblemitglied des Burgtheaters Wien (unter anderem Graf Moor in Schillers "Die Räuber", Chombert in Ionescos "Opfer der Pflicht", Doktor Schindler in Schnitzlers "Der Ruf des Lebens", Er in Jandls "Aus der Fremde", Tuchhändler in Bonds "Die See", Titelrollen in Molières "Der Misanthrop" und in Jarrys "Alceste"), daneben als Gast unter anderem an den →Basler Theatern (1975 Peachum in →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper"). 1987–2001 Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele, wo er bereits seit 1975 regelmässig gastiert hatte (unter anderem Teiresias in Sophokles/Hölderlins "Ödipus", Claudius in Shakespeares "Hamlet", Hamm in Becketts "Endspiel" und Willie in dessen "Glückliche Tage", Shakespeare in Turrinis "Die Minderleister", Herbert in der Uraufführung von Achternbuschs "Der Stiefel und sein Socken", die Titelrollen in Bernhards "Der Weltverbesserer" und Shakespeares "Cymbelin"). 2001 wechselte er mit Intendant Dieter Dorn an das Bayerische Staatsschauspiel München. Zahlreiche Film-, Fernseh- und Hörfunkrollen, Sprecher mehrerer Hörbücher.

Literatur

  • AT Atelier Theater Bern 1951–1996, 1996.
  • Die Münchner Kammerspiele, 2001.


Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Rudolf Wessely, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2084.