Ruodi Barth

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 16.6.1921 Basel, † 19.6.1999 Basel. Bruder des Malers und Bühnenbildners →Wolf Barth.

Ausbildung an der Gewerbeschule Basel, Grafikerdiplom. Volontariat bei Herbert Leupin. Eigenes Atelier, seit 1943 Plakatentwürfe, seit 1944 auch Buchillustrationen. B. stattete 1947 und 1948 als Bühnenbildner je ein Programm des →Cabarets Cornichon in Zürich aus, 1950 und 1952 drei Programme des →Cabarets Federal. 1950–53 war B. an der neu gegründeten →Komödie, Basel BS tätig (Eröffnungsvorstellung "3 x Offenbach", Regie: →Willy Duvoisin), 1951–53 unter der Direktion von →Friedrich Schramm als Bühnen- und teilweise Kostümbildner auch am →Stadttheater Basel (1951 Shakespeares "Viel Lärm um nichts", Regie: →Leonard Steckel; 1952 Rossinis "Der Barbier von Sevilla", Regie: Schramm). 1953 wechselte B. zusammen mit Schramm ans Hessische Staatstheater Wiesbaden, 1963–76 war B. Ausstattungsleiter am Landestheater Darmstadt. Er entwarf Dekorationen unter anderem für das Kom(m)ödchen Düsseldorf, die Münchner Kammerspiele, das Nationaltheater und das Theater am Gärtnerplatz München, das Burgtheater und die Volksoper Wien, die Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg (1980–88) und die Hamburgische Staatsoper sowie verschiedene Schweizer Bühnen: das →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH (1969 Kleists "Der zerbrochene Krug") das →Grand Théâtre in Genf (1976 Webers "Der Freischütz"), das →Opernhaus Zürich, Zürich ZH (1976 →Paul Hindemiths "Cardillac") und das Stadttheater Basel/die Basler Theater (unter anderem 1962 Webers "Der Freischütz", 1963 Shakespeares "Mass für Mass", 1965 Mozarts "Le nozze di Figaro", 1982 Janáčeks "Die Sache Makropulos"). 1957 stattete B. das Festspiel "2000 Jahre Stadt Basel" aus. B.s Bühnenbauten erzielten oft witzig-satirische Wirkungen durch Einsatz von Beleuchtungseffekten und kräftigen Farben. Auszeichnungen: 1981 →Hans Reinhart-Ring der →SGTK.

Literatur

  • Stadler, Edmund: Das schweizerische Bühnenbild von Appia bis heute, 1954 [vierte, erweiterte Auflage].
  • Mimos 2/1981.

Teilnachlass

  • Schweizerische Theatersammlung, Bern.

Autoren: Christian Jauslin/Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Jauslin, Christian/Blubacher, Thomas: Ruodi Barth, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 122.

Normdaten