Sibylle Canonica

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 26.4.1957 Bern.

1976–79 Schauspielausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen. 1978/79 als Gast am Theater der Stadt Essen. 1979–81 erstes festes Engagement am Staatstheater Oldenburg. 1981–84 Ensemblemitglied an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart (unter anderem Elisabeth in Schillers "Maria Stuart"; Putzi in Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", Regie: Thomas Schulte-Michels; Nina in Tschechows "Die Möwe", Regie: Günter Krämer), seit 1985 an den Münchner Kammerspielen (unter anderem Eve in Kleists "Der zerbrochne Krug", Regie: Dieter Dorn; 1987 Aricia in Jean Racines "Phädra", Regie: Alexander Lang; Titelrolle in Goethes "Stella", Regie: Thomas Langhoff; 1994 Mitzi in Franz Xaver Kroetz’ "Der Drang"; Fräulein Rasch im Monodrama "Wunschkonzert", Text und Regie: Kroetz; 1996 Pallas Athene in Botho Strauß’ "Ithaka", Regie: Dorn). Stückverträge am Düsseldorfer Schauspielhaus, bei den Bregenzer Festspielen (1984 Bolette in Ibsens "Die Frau vom Meer", Regie: Thomas Schulte-Michels), an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, bei den Salzburger Festspielen (1985 Doña Proëza in Paul Claudels "Der seidene Schuh", Regie: →Hans Lietzau; 1986 Eve in Kleists "Der zerbrochne Krug", Regie: Dorn; 1990 Eleonore in Grillparzers "Die Jüdin von Toledo", Regie: Langhoff). Zahlreiche Rollen in Fernsehen und Film, unter anderem Clarissa in Caroline Links "Jenseits der Stille" (1995); Gabrielle Hackmann in Sönke Wortmanns "Der Campus" (1997). C. ist Mitglied der Deutschen Akademie der darstellenden Künste, Frankfurt am Main.

Auszeichnungen

  • 1983 Schauspielerin des Jahres der Zeitschrift "Theater heute" (für die Rolle der Putzi).
  • 1985 Förderungspreis für Darstellende Kunst der Berliner Akademie der Künste.

Literatur

  • Sucher, C. Bernd: Theaterzauberer, 1988.


Autorin: Judith Niethammer



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Niethammer, Judith: Sibylle Canonica, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 337–338.

Normdaten