Sonja Augustin

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.9.1937 Zürich, † 14.2.2004 Zürich.

Studium der Anglistik und Germanistik in Zürich und London und ein Semester lang der Theaterwissenschaft in Wien (ohne Abschluss). A. war sehr aktiv im Studententheater, unter anderem als Initiantin und Mitorganisatorin der Internationalen Studententheaterwoche in Zürich (April 1968). Sie war als Vertreterin der Schweiz Vorstandsmitglied und zeitweise Präsidentin der Union Internationale des Théâtres Universitaires (UITU). 1964–77 freie Mitarbeiterin bei der "Tat" (ihr damaliges Kürzel sg. geht auf ihren ledigen Namen Gussmann zurück); 1977–91 redaktionelle Mitarbeiterin bei den "Neuen Zürcher Nachrichten" (Kürzel ebenfalls: sg.); dort war sie verantwortlich für die gesamte Theaterberichterstattung. Daneben 1980–82 Redaktorin bei "Musik & Theater" und 1982–85 bei der "Spielpost", ausserdem Mitarbeiterin verschiedener anderer Zeitungen. Ab 1991 freie Journalistin (vor allem Theaterkritik): regelmässige Mitarbeit beim "Zürcher Oberländer" (Kürzel: aug.), beim Berner "Bund" (Kürzel: saz.), beim "Aargauer Tagblatt" (Kürzel: S. A.) und beim "Badener Tagblatt" sowie bei der 1997 aus den beiden Letzteren hervorgegangenen "Aargauer Zeitung"; gelegentliche Beiträge für andere Tageszeitungen und Zeitschriften, besonders für "Figura. Zeitschrift für Theater und Spiel mit Figuren". A. berichtete vor allem über Theaterereignisse im Grossraum Zürich. Ihre Berichterstattung umfasste ein breites Spektrum von Amateur-, Kinder- und Jugendtheater über Figuren- und Kleintheater bis zur freien Szene und den Aufführungen der grossen subventionierten Bühnen. 1991–93 wirkte A. als Dramaturgin am →Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich ZH. A. war Mitherausgeberin des Buchs "Damendramen, Dramendamen. Dramatikerinnen der Schweiz" (1994).



Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Sonja Augustin, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 94.

Normdaten