Stéphane Maeder

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 26.3.1961 Lausanne VD.

1982–85 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich, 1985 →Emil-Oprecht-Preis. Engagements am →Theater an der Winkelwiese in Zürich, 1985–87 an der Schaubühne Berlin (unter anderem: ein junger Mann in Botho Strauß’ "Die Fremdenführerin", Regie: →Luc Bondy), 1987–91 am Nationaltheater Mannheim (unter anderem Titelrolle in Schillers "Don Carlos", Horatio in Shakespeares "Hamlet"), 1991/92 am Schauspielhaus Köln (Karl in Horváths "Zur schönen Aussicht"), 1992–96 am Staatstheater Mainz, 1996–99 am Schauspielhaus Düsseldorf. Seit der Spielzeit 1999/2000 ist M. am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin verpflichtet (unter anderem: Hauptmann von Schlettow/Gebweiler/Comenius/Stadtkämmerer/Passkommissar in →Carl Zuckmayers "Der Hauptmann von Köpenick", Regie: Peter Dehler; Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug", Regie: Michael Funke; Rammler in Heiner Müllers "Die Bauern", Regie: Ernst M. Binder; Joel/Greg in Ravenhill/Fannin/Greenhorn/Morgans "Sleeping Around"; Harald in Peter Dehlers "Fisch sucht Fahrrad").



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Stéphane Maeder, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1156.

Normdaten