Susanne Flury

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 30.5.1945 Winterthur ZH.

1963–66 Schauspielstudium am →Bühnenstudio Zürich. Debüt 1966 bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen als Betty Paris in Millers "Hexenjagd" (Regie: Arno Assmann). 1966–71 Engagement unter Karl-Heinz Stroux am Düsseldorfer Schauspielhaus (unter anderem Diana in Shakespeares "Ende gut, alles gut", Regie: Konrad Swinarsky; Bianca in Shakespeares "Othello", Regie: Stroux), 1971–75 Ensemblemitglied des Theaters der Stadt Bonn (unter anderem Pam in Bonds "Gerettet", Lisbeth Kohlhaas in James Saunders’ "Hans Kohlhaas", Regie: George Tabori; Viola in Shakespeares "Was ihr wollt" und Cordelia in dessen "König Lear", Regie jeweils: Hans-Joachim Heyse). Seither Stückverträge unter anderem 1976 an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach, 1978–86 und 1989–91 am Düsseldorfer Schauspielhaus, bei den Festspielen Bad Hersfeld (1978 Smeraldina in Goldonis "Der Diener zweier Herren", Regie: Roberto Ciulli), 1985/86 am Schauspiel Köln (Belinda in Michael Frayns "Der nackte Wahnsinn", Regie: Siegfried Bühr), 1986/87 am Bayerischen Staatsschauspiel München, 1987–89 am Theater Essen, 1994–96 und 1997/98 an den Düsseldorfer Kammerspielen (unter anderem die Claire in Albees "Empfindliches Gleichgewicht", Regie: Udo Schürmer) und am Landestheater Memmingen (1999 Ranjewskaja in Tschechows "Der Kirschgarten"). Seit 1992 Mitwirkung bei den Festspielen Schloß Neersen in Willich (unter anderem Königin in Shakes­peares "Hamlet", Titania/Hippolyta in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Marthe Rull in Kleists "Der zerbrochene Krug" und Kunigunde in dessen "Käthchen von Heilbronn", Regie jeweils: Norbert Kollakowsky; Erzählerin in Goethes "Reineke Fuchs"; Toinette in Molières "Der eingebildete Kranke", Regie: Neidhardt Nordmann; Titelrolle in Georg Kreislers Solo-Musical "Heute abend: Lola Blau".) Diverse Film- und Fernsehrollen.



Autor: Nathanael Busch



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Busch, Nathanael: Susanne Flury, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 610.

Normdaten