Susi Kertes

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 17.12.1914 Györ (H), † 4.7.1948 Hinwil ZH, auch Susy und Susanne K., eigentlich Suzanne Kertész. ∞ 1943 →Harald Tauber, Schauspieler und Regisseur.

Ab 1934 Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Erstes Engagement 1935/36 als Gast und 1936/37 als Ensemblemitglied am →Schauspielhaus Zürich, wo S. neben zahlreichen kleineren Aufgaben auch grössere Rollen wie Marie Beaumarchais in Goethes "Clavigo", Ophelia in Shakespeares "Hamlet" und Leonore in Schillers "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua" (Regie jeweils: →Leopold Lindtberg) spielte. Danach 1937–40 als "jugendliche Salondame" am →Städtebundtheater Biel-Solothurn (unter anderem Marianne in Molières "Der Geizige" und Florence Hill in Georges F. Lennox’ "Weisser Flieder", Regie: Tauber) und 1940–46 am →Stadttheater Luzern. Dort verkörperte K. zahlreiche Hauptrollen (oft tragische Heldinnen), darunter Julia in Shakespeares "Romeo und Julia", Regie: →Carl Schneider, Donna Angela in Calderóns "Dame Kobold", Regie: →Paul Schill, Julie in Molnárs "Liliom", Regie: →Hermann Brand, Elmire in Molières "Tartuffe", die Titelrolle in →Werner Johannes Guggenheims "Die Liebe der Angela Borgia", Solveig in Ibsens "Peer Gynt", Leonore von Este in Goethes "Torquato Tasso", die Titelrolle in Wildes "Lady Windermeres Fächer", erneut Marie in Goethes "Clavigo" und Ophelia in Shakespeares "Hamlet" sowie zahlreiche Schiller-Rollen, so Johanna in "Die Jungfrau von Orleans", die Titelrolle in "Maria Stuart", Beatrice in "Die Braut von Messina", Elisabeth von Valois in "Don Carlos", Luise in "Kabale und Liebe" und Amalia in "Die Räuber". Parallel dazu einzelne Gastverpflichtungen am Städtebundtheater Biel-Solothurn (1942 Titelrolle in Victorien Sardou/Emil de Najacs "Cyprienne", Regie: Tauber), am →Stadttheater Chur (1945/46 Titelrolle in Wildes "Salome", Regie: →Vasa Hochmann) und ab 1942 regelmässig am →Sommertheater Winterthur. Nach 1946 unter anderem in einer Tourneeproduktion von Juliane Kays "Vagabunden" (Regie: Walter Firner) mit Attila Hörbiger und Paula Wessely. S. starb mit ihrem Ehemann auf einer Tournee bei einem Autounfall.



Autorin: Tanja Stenzl



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Stenzl, Tanja: Susi Kertes, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 988.

Normdaten