Thea Obenaus

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 8.12.1912 Leipzig (D), † 22.7.1988 München (D), eigentlich Dorothea O. ∞ →Hans Macke, Tänzer, Choreograf.

Zunächst Ausbildung als Sportlehrerin, dann Tanzausbildung an der Ballettschule des Neuen Theaters (Oper) Leipzig und bei →Mary Wigman. 1933–35 Engagement an den Städtischen Bühnen Essen, 1935–39 wechselte O. mit ihrem Ehemann als Solotänzerin und Leiterin des Kinderballetts ans Landestheater/Staatstheater Braunschweig. 1939 wurden sie und Macke an das →Stadttheater Zürich verpflichtet, wo sie bis 1954 erste Solistin war, alle darstellerisch wichtigen Hauptrollen in Mackes Ballettwerken und Tanzeinlagen tanzte und ihn bei den Proben und Einstudierungen unterstützte. Sie gewann das Publikum mit ihrem gehaltvollen Tanz und ihrem weiblichen Charme, die Truppe durch ihre Freundlichkeit und Ausgeglichenheit. 1956–88 unterrichtete sie an der eigenen Schule in Zürich.



Autorin: Ursula Pellaton



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Pellaton, Ursula: Thea Obenaus, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1336.

Normdaten