Theater Dreiländereck

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tourneetheater, Eigenproduktionen, grösstenteils Sprechtheater, seit 1979 mit festem Haus für Proben und kleinere Theaterproduktionen Am 1.10.1974 eröffnete Dieter Ballmann das von ihm gegründete und seither geleitete T. Ballmann war bis zu diesem Zeitpunkt vor allem als Schauspieler unter anderem am Marburger Schauspiel und 1965–68 an der →Komödie Basel engagiert, es folgten Stückverträge in Lüneburg, Winterthur, Zürich und an den →Basler Theatern sowie weitere Engagements am Kammertheater Karlsruhe, am →Theater für den Kanton Zürich und am →Stadttheater Bern. Ab 1972 trat er zudem regelmässig mit seinem Zwillingsbruder Hans-Jürgen B. in Kleintheatern auf, in Theaterstücken, Film- und Fernsehproduktionen spielten sie Zwillingsrollen.

Das Tourneetheater T. und das 1979 ebenfalls von Ballmann gegründete Atelier-Theater Riehen, die Probebühne des T., sind Eigentum Ballmanns, der auch als Rechtsträger fungiert. 1978–85 leitete er ausserdem die Wenkenhofspiele in Riehen und 1986–88 das Basler →Theater vis-à-vis.

Bei den meisten Produktionen des T. führt Ballmann Regie, für Bühnenbild und Kostüme ist seine Ehefrau, die Bühnen- und Kostümbildnerin Dietlind Allgaier, verantwortlich. Das Theater präsentiert seine Produktionen im Inland, aber auch im Ausland, unter anderem in den Nachbarländern Deutschland und Österreich. Inszeniert werden vor allem Komödien, aber auch Musicals und Kriminalstücke (der Spielplan 2005/06 beinhaltete unter anderem →Carl Zuckmayers "Des Teufels General", das Zirkus-Theater "Das Lächeln am Fusse der Leiter" nach Henry Miller, Raimunds Zauberkomödie "Der Alpenkönig und der Menschenfeind", "Das Wirtshaus im Spessart" nach Wilhelm Hauff und Christies Krimiklassiker "Tod auf dem Nil"). Ein Grosserfolg gelang dem T. mit der Bühnenfassung von Erich Kästners "Drei Männer im Schnee", die in →Charles Lewinskys Dialektfassung seit den achtziger Jahren erfolgreich in wechselnder Besetzung (unter anderem mit →Ruedi Walter, →Inigo Gallo und Ballmann, 2005/06 mit Henry Arnold, Frithjof Vierock und Ballmann) auf Tournee geht. Ballmann engagiert Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Region sowie im deutschsprachigen Raum durch Theater- und/oder Fernsehproduktionen bekannte und beliebte Volksschauspielerinnen und -schauspieler. Das Atelier-Theater, das mit einigen seiner Produktionen auch unter dem Namen T. auf Tournee geht, bietet ausser den Eigenproduktion vor allem Gastspiele aus dem Kleintheaterbereich (Kabarett, Revuen, Chansons), kleinere Theaterproduktionen sowie Kindertheatervorstellungen. Erfolgreiche Eigenproduktionen wie Loriots "Szenen einer Ehe" oder "Die Zauberflöte für Kinder" (Regie und Produktion: Ballmann) standen über mehrere Saisons auf dem Programm. Nebst der Verpflichtung von bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern fördert Ballmann dort auch unbekannte junge Bühnenschauspielerinnen und -schauspieler bei Eigenproduktionen sowie Kabarettistinnen und Kabarettisten. In den neunziger Jahren waren mehrere Produktionen über verstorbene Künstlerinnen erfolgreich, so die drei Musicals "Piaf", "Zarah Diva" und "Mythos Marlene" (Text und Regie: Ballmann).

Spielstätte

  • Baselstrasse 23, 4125 Riehen, 150 Plätze.


Autor: Redaktion



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Redaktion: Theater Dreiländereck, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1854–1855.