Theatergesellschaft Entlebuch, Entlebuch LU

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amateurtheater, Sprech- und Musiktheater

1834 schlossen sich rund ein Dutzend Männer zusammen, um "Die Grafen von Toggenburg" aufzuführen; aus dieser Gruppierung entstand die T., die sich 1837 als Verein konstituierte. Seit ihrer Gründung realisierte die T. in unregelmässigen Abständen bis heute über sechzig Inszenierungen. Während der ersten fünfzig Jahre gab sie vielfach historische und vaterländische Schauspiele, teils mit Gesang (beispielsweise 1842 und 1862 "Die Beatushöhle" mit Musik des einheimischen Lehrers Josef Bucher, 1882 Thomas von Haupts "Der Retter wacht" und 1908 Pius Alex Wolffs "Preciosa", Schauspielmusik: Carl Maria von Weber) sowie Stücke von damaligen Erfolgsautoren wie etwa Kotzebue. Gegen Ende des Jahrhunderts ging die Zahl der Sprechtheaterproduktionen zurück, die T. zeigte zunehmend Singspiele, seit den zwanziger Jahren vor allem Operetten. So inszenierte die Gruppe unter anderem 1889 Franz Grabes "Müller Klärchen", 1929 Zellers "Der Vogelhändler" und 1962 die Uraufführung von Robert Duss’ "Die Prinzessin und ihr Narr", 1979 Oskar Nedbals "Polenblut", 1984 Millöckers "Der Bettelstudent" und 1990 →Ralph Benatzkys "Im weissen Rössl"; besonders erfolgreich war 1924 und 1981 Künnekes "Das Dorf ohne Glocke". Regie und musikalische Leitung wird teils von professionellen Kräften übernommen. Spielort der T. ist seit der Gründung meist das Gasthaus "Port". 1901 fiel es einer Feuersbrunst zum Opfer, die T. verlor ihr sämtliches Inventar. 1903 wurde das neu erbaute "Port" wieder eröffnet, 1927 wurde ein Orchestergraben eingebaut. Die T. zählt heute rund 150 Mitglieder. Der Orchesterverein Entlebuch, der das T. begleitet, verfügt über rund vierzig Musiker. Die T. finanziert sich durch Eintrittsgelder, Sponsoren-, Gönner- und Mitgliederbeiträge. 1936 wurden erstmals einzelne Stücke aus Léon Jessels "Schwarzwaldmädel" von der T. auf Grammophonplatten festgehalten. Vereinsmitglied: Musiktheater Vereinigung.



Autor: Sigi Blarer



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blarer, Sigi: Theatergesellschaft Entlebuch, Entlebuch LU, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1859.