Trude Ulrich

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 9.1.1908 Zürich, † 21.4.1968 Luzern.

Engagements 1930–33 am →Städtebundtheater Biel-Solothurn, 1933–36 am →Stadttheater St. Gallen und 1936–52 am →Stadttheater Luzern. U. begann als Opernsoubrette. Ihre stimmliche Entwicklung ermöglichte es ihr jedoch bald, Partien für Koloratur- und lyrischen Sopran zu übernehmen. Als Gast sang sie am Stadttheater St. Gallen bereits 1932/33 die Micaëla in Bizets "Carmen" und erarbeitete sich an diesem Haus in den folgenden drei Jahren unter anderem Nuri in d’Alberts "Tiefland", Valencienne und Mi in den Lehár-Operetten "Die lustige Witwe" und "Das Land des Lächelns", Nedda in →Ruggero Leoncavallos "I pagliacci", Zerlina und Susanna in Mozarts "Don Giovanni" und "Le nozze di Figaro" sowie Fiametta in Suppés "Boccaccio". Am Stadttheater Luzern trat U., wie das in jenen Jahren häufig der Fall war, in einem überraschend vielfältigen Repertoire auf: So war sie Josepha Vogelhuber in →Ralph Benatzkys "Im weissen Rössl", Marie in Donizettis "La Fille du régiment", Lady Harriet Durham in Flotows "Martha", Bersi in Giordanos "Andrea Chénier", Gilberte de Courgenay in →Hans Haug/→Rudolph Bolo Maeglins gleichnamigem Volksstück, die Titelheldin in Lortzings "Undine", Donna Elvira in Mozarts "Don Giovanni", Parasja in Mussorgskys "Der Jahrmarkt von Sorotschinzy", Olympia in Offenbachs "Les Contes d’Hoffmann", Musetta und Cio-Cio-San in Puccinis "La Bohème" und "Madama Butterfly", Schneewittchen in Schubert/→Otto Maag/→Felix Weingartners gleichnamiger Märchenoper, Marie in Smetanas "Die verkaufte Braut", Oscar und Gilda in Verdis "Un ballo in maschera" und "Rigoletto" sowie Preziosilla in dessen "La forza del destino" und Kurfürstin Marie in Zellers "Der Vogelhändler". U. gastierte gelegentlich am →Stadttheater Zürich: als Papagena und Zerlina in Mozarts "Die Zauberflöte" (1933/34) und "Don Giovanni" (1935/36), als Nedda (1939/40) und als Arsena in Johann Strauß’ "Der Zigeunerbaron" (1941/42) sowie als Francilla in der Uraufführung von Bernhard Paumgartners "Rossini in Neapel" (27.3.1936, Regie: Heinz Rückert, musikalische Leitung: →Victor Reinshagen). U. trat gelegentlich in Oratorien und Liederabenden auf.



Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Trude Ulrich, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1984.

Normdaten