Ueli Blum

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 27.10.1961 Luzern. Bruder von Adi B., Musiker, Autor, Dramaturg und Regisseur. ∞ Franziska Senn, Schauspielerin.

1984–87 Ausbildung zum Theaterpädagogen an der →Schauspiel-Akademie Zürich, Zürich ZH. Seither arbeitet B. als freischaffender Regisseur und Autor hauptsächlich im Bereich des Jugend- und Kindertheaters. Er inszenierte unter anderem in Baden bei der →Claque (etwa 1993 Athol Fugards "Die Insel") und bei der freien Gruppe →Zamt & Zunder, Baden AG (mit der B. 1994 das Stück "Pas dö döö"entwickelte), am →Stadttheater Luzern (1993 Astrid Lindgrens "Pippi Langstrumpf") sowie in Wilhelmshaven (unter anderem 2000 "Die zertanzten Schuhe" nach einem Märchen der Brüder Grimm). 1991–96 Lehrer für Improvisation und Rollenstudium an der Schauspiel-Akademie Zürich. 1996–2000 künstlerischer Leiter des Jungen Theaters der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven. Bühnenwerke: "Smash!"(1988 uraufgeführt am →Luki*ju Theater Luzern, Luzern LU), "Stägehusgschichte" (1991), "Das kalte Herz" (1996), "Verfahren" (1998, zusammen mit Rüdiger Stephan). B. schrieb zudem Szenen für das Schweizer Fernsehen DRS und die Drehbücher für die Trickfilme "Über den Tag hinaus" und "Photo-Max" von Robert Müller.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Ueli Blum, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 221.

Normdaten