Ursula Frey

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 29.12.1922 Bern. ∞ →Walter Plüss, Schauspieler.

Ausbildung bei Emmy Sauerbeck in Bern, Primarlehrerdiplom 1942, Weiterbildung bei →Rosalia Chladek, Walter Kleiber (Basel), Nora Kiss und Olga Preobrajenska (Paris), später bei →Sigurd Leeder (London), →Susana sowie Karl-Heinz Taubert. 1942 Elevin, 1943–45 Tänzerin am →Stadttheater Bern, Bern BE unter →Hilde Baumann, 1945–47 am →Stadttheater Basel unter →Heinz Rosen. 1948 gastierte sie am Theater der Stadt Göttingen, Soloabend in Flensburg. 1948–54 Solotänzerin und Trainingsleiterin am Stadttheater Bern unter →Sibylle Spalinger. 1954 Rolle in "The King and I" am Drury Lane Theatre in London. 1955–67 Leitung des Bewegungschors am Stadttheater Bern, seit 1959 eigene Schule in Bern, Lehraufträge an der Edith Jahn-Schule in Glücksburg und am →Konservatorium für Musik Bern, internationale Kurse für historischen Tanz.

Literatur

  • Zimmermann, Katharina: Der Tanz diszipliniert bis ins hohe Alter. Zum siebzigsten Geburtstag von U. F. In: Tanz und Gymnastik 4/1992.


Autor: Marianne Forster



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Forster, Marianne: Ursula Frey, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 639.