Uwe Schönbeck

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 10.8.1959 Essen (D).

1980–84 Ausbildung an der Folkwang-Hochschule für Musik in Essen (Hauptfach: Gesang). Seit 1984 privater Gesangsunterricht. 1985–89 erstes Engagement als Charaktertenor an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach (unter anderem 1989 Menelaos in Aribert Reimanns Oper "Troades", Regie: →Eike Gramss). 1988–91 freiberuflicher Opernsänger, Stückverträge am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, in Tel Aviv, an der Oper Frankfurt am Main, an der Wiener Staatsoper (1993 Herodes in Richard Strauss’ "Salome"), an der Bayerischen Staatsoper München, bei den Salzburger Festspielen, am Théâtre du Châtelet und an der Opéra National in Paris (Goro in Puccinis "Madama Butterfly"), am Nationaltheater Mannheim, an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf-Duisburg. 1991–97 Engagement als Schauspieler und Sänger, seit 1998 Mitglied des Schauspielensembles am →Stadttheater Bern (unter anderem Herodes in Richard Strauss’ "Salome", 1982 Piet vom Fass in Ligetis "Le Grand Macabre", Peachum in →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper", Fagin in Lionel Barts Musical "Oliver!", 1993 Menelaus in Offenbachs "Die schöne Helena", Hase in Coline Serreaus "Hase Hase", Titelrolle in Bibalos "Macbeth", Falstaff in Shakespeares "Die Geschichte von König Heinrich IV.", Mephisto in beiden Teilen von Goethes "Faust", Horatio in Shakespeares "Hamlet", Gessler in Schillers "Wilhelm Tell"). Konzerte, Lesungen und Kabarett (unter anderem im →Kellertheater Katakömbli in Bern und in der Mansarde des Stadttheaters Bern zusammen mit →Stefan Suske mit "Das ist eigentlich alles", nach Texten von Daniil Charms, 1992, und Josef Hader/Alfred Dorfers "Indien", 1995 im Kellertheater Katakömbli in Bern).



Autorin: Judith Niethammer



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Niethammer, Judith: Uwe Schönbeck, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1630.

Normdaten