Vrene Ryser

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 23.6.1939 Basel.

Ausbildung zur Primarlehrerin, 1960–63 Kunstgewerbeschule in Basel (Grafik, Malfachklasse), ab 1988 Kurse in Stimm- und Körperarbeit bei Lisa Sokolov (New York). 1973–79 Spielerin am →Basler Marionettentheater, ab 1979 Mitarbeit als Spielerin sowie als Ausstatterin beim →Figurentheater Vagabu. 1988 Gründung des mobilen Figurentheaters "Koffertheater Vrene Ryser". Figuren und Requisiten werden in Koffern verpackt transportiert, die gleichzeitig als Bühne dienen. R. schuf die Produktionen «Koffer­gschicht» (1988, vom Schweizer Fernsehen DRS aufgezeichnet), "Das kleine Lied" (1997) und "Ääne am Bärg" (1999, Regie alle: Gabrielle Hürlimann), die sie in zahlreichen Gastspielen, unter anderem in Pakistan und Bolivien, zeigte. 1991–95 koproduzierte sie mit →Barbara Gyger Kinderstücke, welche die beiden als Gyry-Theater während der Basler Herbstmesse in einem Theaterzelt auf dem Petersplatz und anschliessend an verschiedenen Orten der Schweiz zeigten (beispielsweise "Plitsch und Platsch", "Puschki und Pullina" sowie "Hildi und Huldi", Regie alle: Hürlimann). Daneben weiterhin freie Mitarbeit beim Figurentheater Vagabu und bei verschiedenen Theatergruppen (1990 beim →Werktheater Basel als Performerin in "in.ter.view", seit 1990 als Ensemblemitglied beim "Ersten und Einzigen Wetterwendischen Wandertheater" in Berlin, das sich unter der Leitung von Daniel Ott neuem Musiktheater widmet und durch ganz Norddeutschland tourt). 2002 realisierte sie zusammen mit der Multiinstrumentalistin Christina Volk erneut ein Figurentheaterstück: "Gestohlene Geschichten" (Premiere im →Theater im Teufelhof Basel). R. übernahm auch Auftragsarbeiten für andere Figurentheater (beispielsweise 2001 Figuren und Regie für die Produktion "Was macht die Kuh auf dem Tisch oder Olgas Haus" des Figurentheaters Barbara Gyger). Mitglied der →UNIMA Suisse und der →ASTEJ.



Autor: Kurt Fröhlich



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Fröhlich, Kurt: Vrene Ryser, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1547.

Normdaten