Walter Hesse

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 7.1.1921 Döllensradung (D), † 26.4.1997 Zürich.

H. bildete sich weit gehend autodidaktisch zum Sänger aus. Er begann seine Laufbahn 1949/50 als Bass-Bariton am Landestheater Innsbruck. Nach kurzem Zusatzstudium Wechsel ins Tenorfach. Engagements 1950–55 am Staatstheater am Gärtnerplatz München, 1955–57 an den Städtischen Bühnen Münster, 1957–63 als jugendlicher Heldentenor am →Stadttheater Zürich, 1963/64 als ständiger Gast am →Stadttheater Bern, 1965–67 als Regisseur und Sänger am Städtebundtheater Hof. Nach einem schweren Unfall arbeitete H. als Dreher in einer Zürcher Gummi-Fabrik, ehe er 1969–85 wieder ein Engagement am →Opernhaus Zürich (früher Stadttheater) fand – jetzt vorwiegend als Charaktertenor. H.s baritonal gefärbte, gleichwohl höhensichere Stimme vermochte in unterschiedlichsten Partien zu überzeugen: An sich und an der Gesellschaft leidende, labile und zerrissene Charaktere lagen ihm besonders. Zu erwähnen sind seine Zürcher Erfolge als Florestan in Beethovens "Fidelio", Don José in Bizets "Carmen", Edgardo in Donizettis "Lucia di Lammermoor", Hoffmann in Offenbachs "Les Contes d’Hoffmann", Rodolfo und Cavaradossi in Puccinis "La Bohème" und "Tosca", die Titelpartie in →Heinrich Sutermeisters "Raskolnikow", die Verdi-Rollen Don Carlo in "Don Carlo", Alvaro in "La forza del destino" und Manrico in "Il Trovatore", Erik in →Richard Wagners "Der fliegende Holländer" sowie Max in Webers "Der Freischütz". Ab 1969 konnte H. unter Beweis stellen, dass ihm auch ein komisches Talent eigen war: als Onkel Gustav in →Paul Burkhards "Das Feuerwerk", Knusperhexe in Humperdincks "Hänsel und Gretel", Oberst Ollendorf in Millöckers "Der Bettelstudent" und Nasoni in dessen "Gasparone", Frick beziehungsweise Domino in Offenbachs "La Vie Parisienne" und "Les Brigands" sowie als Don Eugenio de Zuniga in Hugo Wolfs "Der Corregidor". In der Uraufführung von →Rudolf Kelterborns "Ein Engel kommt nach Babylon" 1977 sang er den Urgeneral (Regie: Götz Friedrich, musikalische Leitung: →Ferdinand Leitner). Am Stadttheater Bern gastierte er 1963/64 etwa als Don José, Canio in →Ruggero Leoncavallos "I pagliacci" und Judge Danforth in der Schweizer Erstaufführung von Robert Wards "The Crucible" (Regie: →Walter Oberer, musikalische Leitung: →Max Sturzenegger). Weitere Gastverpflichtungen unter anderem am →Stadttheater St. Gallen (1962/63 Prinz in Dvořáks "Rusalka" und Manrico) sowie in Bremen, Düsseldorf-Duisburg, Essen, Köln, am Landestheater Salzburg und in Wien.



Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Walter Hesse, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 836–837.

Normdaten