Yno Tanztheater, Zürich ZH

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freischaffende Tanzkompanie ohne eigene Spielstätte

Bestand 1982–90 in Zürich unter der Leitung von Gaby und Rey Phillips-Gaugler. Phillips-Gaugler, Gaby * 24.4.1957 Baden AG. Tanzausbildung bei Olaf Kim und →Herta Bamert in Zürich und bei Gabriela Darvash in New York. Tänzerin und Pädagogin an →Maurice Béjarts Tanzzentrum Mudra Afrique im senegalesischen Dakar. Seit 1978 Assistentin ihres Mannes für Unterricht und Choreografie. Phillips, Rey * 18.1.1939 Trinidad (TT). Ausbildung in afrikanischen und karibischen Tänzen, Ballett, Modern Dance und Jazz auf Trinidad und Tobago und in New York. Tänzer und Pädagoge in Trinidad, New York, London, Amsterdam, Antwerpen, Bonn, Köln, Genf sowie an den Mudra-Schulen in Dakar und Brüssel. Wie der Name Yno ("Einheit") andeutet, strebte die Truppe nach einer globalen tänzerischen Integration. In ihren besten Produktionen war Gegensätzliches fantasievoll vereint: traditionelle Riten und zeitgenössische Theaterformen, ethnischer, moderner und klassischer Tanz, fernöstliches, afrikanisches und westliches Kulturgut. Werkauswahl: 1986 "If You Don’t Dance …"und "Crossroads"; 1987 "Bange Zeiten" nach Wystan Hugh Audens "The Age of Anxiety", "Dark Waters" und für das →Zürcher Theaterspektakel "Meta/At the Passage/East of the Sun"; 1988 für das Tanzfestival →Steps 88 "Opus after Noon – Streetmusic"; 1989 "Dances about RA RO" (über Clara Wieck und Robert Schumann); 1990 "Talking Tongues". Danach Unterrichtstätigkeit und Forschung für ein Yno-Development-Projekt, das Tanz, Gesang und Musik vereinen soll.



Autorin: Ursula Pellaton



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Pellaton, Ursula: Yno Tanztheater, Zürich ZH, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2131.