Zytglogge Theater, Bern BE

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kellertheater, Eigenproduktionen und Gastspielbetrieb, Sprechtheater und Kleinkunstveranstaltungen

Ab 1949 wurde der Keller an der Kramgasse 70 als Spielstätte genutzt, zunächst "Theater der Untern Stadt", ab 1962 "Theater am Zytglogge" genannt. Nach dessen Schliessung 1992 eröffnete der damalige Trägerverein der "Chäller-Kumedi" 1994 im Keller am Kornhausplatz 10 eine neues Aufführungslokal, das "Zytglogge Theater". Das Z. geht also auf Berns erstes Kellertheater zurück: Am 25.6.1949 eröffnete der Schauspieler und Regisseur Sepp Diethelm im Keller an der Gerechtigkeitsgasse 73 mit zwei Einaktern (→Curt Goetz’ "Der Spatz vom Dache" und Nikolaj Jewrejnows "Der heitere Tod") das Theater der Untern Stadt. Bereits ein halbes Jahr später zog das Theater in den Keller an der Kramgasse 70, der am 5.11.1949 mit John Bradleys "Der Kopf in der Schlinge" eingeweiht wurde. Allein in den ersten vier Jahren produzierte das Theater der Untern Stadt rund vierzig Inszenierungen (vor allem Komödien, Kriminalstücke und zahlreiche Einakter; teilweise als Erstaufführungen), unter anderem von Cocteau, Georges Courteline, Noël Coward, Goetz, Priestley und Rilke. Zudem wurden Stücke der Berner Autoren →Peter Bürki, Diethelm, →Konrad Falke und Arthur Manuel uraufgeführt. Gespielt wurden auch kabarettistische Programme von Diethelm. Ausserdem fanden vereinzelt Gastspiele statt, beispielsweise von →Elsie Attenhofer. Ab 1956 lösten sich die Gruppierungen, die das Kellertheater bespielten, in rascher Folge ab: 1956/57 leitete es Rolf W. Maeder und zeigte mit einem neuen Ensemble (bestehend aus Mitgliedern der 1954 gegründeten und von Maeder geleiteten Berner Studentenbühne sowie professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern) Stücke von avantgardistischen Autoren wie Anouilh, Borchert und Hugo von Hofmannsthal sowie der Schweizer Dramatiker →Franz Fassbind, Goetz und →Hans Rudolf Hilty. 1958–59 trat die französischsprachige Gruppe Théâtre Arlequin im Kellertheater auf und ab 1960 das "Studio 21" (zuvor unter dem Namen "Studio 20" als Zimmertheater an der Amthausgasse 20) unter der Leitung von Georg und Verena Brabant. Ab 1962 gaben im Kellertheater, nun "Theater am Zytglogge" genannt, verschiedene Theater‑ und Kabarettgruppen, beispielsweise das Lehrercabaret "Schifertafele" und später die daraus hervorgegangenen →Berner Troubadours, Vorstellungen. 1968 übernahm die seit 1963 bestehende Amateurtheatergruppe "Chäller-Kumedi" von ihrem Vorgänger →Hugo Ramseyer das «Thea­ter am Zytglogge», nachdem sie bereits zuvor mit ihren Produktionen (Mundartstücken) dort aufgetreten war, und leitete die Bühne bis 1992. Neben Eigenproduktionen der Chäller-Kumedi wurden auch Gastspiele gezeigt (Kabarett, Pantomime, unterhaltsames Schauspiel). Ausserdem diente das Kellertheater damals als Spielstätte des →Internationalen Festivals kleiner Bühnen Bern. 1981 ging aus der Chäller-Kumedi das "Werkstatt-Theater Zytglogge" hervor, das ausschliesslich Stücke von Ulrich Frey aufführte. Am 31.12.1992 wurde das Theater an der Kramgasse geschlossen, da es für den Verein Chäller-Kumedi finanziell nicht mehr tragbar war. Am 28.12.1994 eröffnete dieser im Keller am Kornhausplatz 10 unter dem Namen "Zytglogge Theater" eine neue Spielstätte für die Chäller Kumedi, die sich ausschliesslich durch Einnahmen, Gönner- und Mitgliederbeiträge finanziert.

Spielstätten

Theater der Untern Stadt, ab 1962: Theater am Zytglogge: Kramgasse 70, 3011 Bern. 1949 Einrichtung eines Theaters im Keller durch das Ensemble des Theaters der Untern Stadt; Eröffnungsdatum: 5.11.1949. Guckkastenbühne. Platzkapazität: rund 65 Plätze. Bühne: 5 m breit, 2,2 m hoch, 3 m tief; mobile Vorbühnenpodesterie. 1955 Teilrenovation, 1986 Renovation durch Mitglieder der Chäller-Kumedi. Zytglogge Theater: Kornhausplatz 10, 3011 Bern. 1994 Einrichtung eines Kellertheaters durch das Ensemble Chäller-Kumedi; Eröffnungsdatum: 28.12.1994. Offene Bühne mit Zuschauergalerie. Platzkapazität: rund 45 Plätze. Bühnenraum: 5 m breit, 4 m hoch, 3 m tief.



Autor: Thomas Keller



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Keller, Thomas: Zytglogge Theater, Bern BE, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2167–2168.