Baldo Podic

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.9.1942 Dubrovnik (HR).

P. studierte Klavier und Dirigieren an der Musikhochschule in Zagreb. Nach dem Abschluss seines Studiums war er Ballettkorrepetitor am Raimundtheater in Wien. 1969–74 Korrepetitor und Dirigent am Landestheater Linz und 1974/75 am Ulmer Theater. 1975–77 Dirigent am →Stadttheater Basel. Anschliessend Directeur musical am Opéra Studio in Paris, dann Korrepetitor und Dirigent in Düsseldorf, Essen und 1980–83 erster Kapellmeister am Staatstheater Kassel. Seit 1983 als Dirigent erneut an den Basler Theatern/am →Theater Basel engagiert. Dort dirigierte P. vor allem Werke von Donizetti, Verdi, Bellini und Puccini, so auch die Schweizer Erstaufführung von Donizettis "Parisina d’Este" (1988, Regie: Werner Schroeter) und eine szenische Aufführung von Verdis "Messa da Requiem" (2001, Regie: Andreas Homoki). Als Gastdirigent trat er unter anderem an den Theatern von Siena, Spoleto, Triest, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München, Montpellier, Nantes, Zagreb und Chicago auf.



Autorin: Ingrid Bigler-Marschall



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Bigler-Marschall, Ingrid: Baldo Podic, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1420.

Normdaten