Sophie Giovanola

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 24.4.1956 Monthey VS. Cousine der Tänzerin →Rafaële G.

Erster Unterricht bei Gaby Defago und Marie-Noelle Tollis-Bourgeaud in Monthey und Vevey. 1972–75 Ausbildung am Centre international de danse Rosella Hightower in Cannes. 1975/76 London Contemporary Dance School The Place. 1976 Stipendium am Martha Graham Dance Center New York und anschliessend 1976–89 Fakultätsmitglied und Pädagogin. 1979–86 Solistin bei der Martha Graham Dance Company, Tourneen durch die USA, Zentralamerika und Europa. Solorollen: Saint Catherine und Saint Margaret in "Seraphic Dialogue", She of the Ground in "Dark Meadow", Spectator in "Every Soul Is a Circus". Als Gast tanzte G. in den Jahren 1977–83 mit den Kompanien von Peter Sparling, Asakawalker, Phyllis Gutelius, Judith Garay and Anthony Morgan sowie Pearl Lang. Als Gastdozentin unterrichtete sie unter anderem an der Arizona State University in Tempe (Arizona), der Southern Methodist University in Dallas (Texas), am Randolph Macon Women’s College in Lynchburg (Virginia) sowie am Toronto Dance Theatre in Kanada und am Centre international de danse in Cannes. 2001 schloss G. ihr Studium in klinischer Psychologie am Teachers College der Columbia University in New York mit dem Doktortitel ab.



Autorin: Marianne Forster



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Forster, Marianne: Sophie Giovanola, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 718.

Normdaten