Peter Lagger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 7.9.1926 Buchs SG, † 17.9.1979 Berlin/West (D). Bruder des Sängers →Alexander Malta.

Studien in Zürich, Wien, Basel und Wiesbaden. Engagements 1953–55 an den Vereinigten Bühnen Graz, 1955–57 am →Stadttheater Zürich, 1957–59 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, 1959–63 an den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, 1963 bis zu seinem Tod an der Deutschen Oper Berlin. L. verfügte nicht nur über einen umfangreichen, schwarzen, in allen Lagen wohl klingenden Bass, sondern besass auch ein ausgeprägtes darstellerisches Talent. In seinen wichtigsten Rollen, die er zumeist auch in Berlin sang, gastierte er unter anderem am Edinburgh Festival (1973 Commendatore in Mozarts "Don Giovanni"), an der Hamburgischen Staatsoper, in Madrid (1975 Landgraf Hermann und König Marke in →Richard Wagners "Tannhäuser" und "Tristan und Isolde"), an der Scala in Mailand, an der Bayerischen Staatsoper München (1973 Baron Ochs von Lerchenau in Richard Strauss’ "Der Rosenkavalier"), an der Opéra de Paris (1970 Filippo II in Verdis "Don Carlo"), bei den Salzburger Festspielen (1964 Banco in Verdis "Macbeth", 1966 Kadmos in der Uraufführung von Henzes "Die Bassariden", Regie: Gustav Rudolf Sellner, musikalische Leitung: Christoph von Dohnányi), bei den Osterfestspielen Salzburg (1975 Veit Pogner in Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg"), in San Francisco (1969 Hagen in Wagners "Götterdämmerung", Rocco in Beethovens "Fidelio" und Sarastro in Mozarts "Die Zauberflöte"), an der Staatsoper Wien (1967 Kezal in Smetanas "Die verkaufte Braut", 1979 Sarastro sowie Kaspar in Webers "Der Freischütz") und in Chicago (1976 Dosifej in Mussorgskys "Chowanschtschina") sowie in der Schweiz am →Stadttheater St. Gallen, am →Grand Théâtre in Genf (1961–72 unter anderem Hunding in Wagners "Die Walküre" und Hagen) und am Stadttheater Zürich (1960–63 als Rocco, Sarastro, Kaspar und Osmin in Mozarts "Die Entführung aus dem Serail"). In Berlin sang L. 1967 zum ersten Mal die Titelpartie in Mussorgskys "Boris Godunow". Im Sommer 1979 trat er hier zum letzten Mal auf: als Daland in Wagners "Der fliegende Holländer". Bedeutender Konzertsänger. Mehrere Einspielungen auf Tonträger.

Auszeichnungen

  • 1961 Förderungspreis der Stadt St. Gallen,
  • 1970 Berliner Kammersänger,
  • 1977 Ehrendoktor der Yale University in New Haven.


Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Peter Lagger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1067–1068.

Normdaten