Ursula Andermatt

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 25.11.1957 Basel. ∞ Michael Kind, Schauspieler.

Zunächst Lehrerseminar. 1978–81 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich, Zürich ZH, in der Abschlussinszenierung im Depot Tiefenbrunnen spielte sie 1981 die Rolle der Maria Fontana in der Uraufführung von →Jürg Laederachs "Proper Operation" (Regie: Andrea Breth). Am →Theater am Neumarkt, Zürich ZH wirkte sie 1982 im Ensemble-Projekt "Ich sitze auf einem Stuhl und schaue zu …"(Regie: Breth) mit. Engagements 1982–84 am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH (unter anderem Julia in Shakespeares "Romeo und Julia", Regie: →Gerd Heinz, Sascha in Tschechows "Iwanov", Regie: Arie Zinger, Angie und Tolle Grete in Churchills "Top Girls", Annchen in Goethes "Stella", Regie: →Hans Hollmann), 1984–86 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin (unter anderem Seraphine in Schnitzlers "Komödie der Verführung", Regie: Hollmann, Marie in Goethes "Clavigo", Regie: →Valentin Jeker, Thekla in Schillers "Wallenstein", Regie: Klaus Emmerich), 1986 am Staatstheater Stuttgart, wo sie nach kurzer Zeit den Zweijahresvertrag kündigte. Seither arbeitet A. freischaffend und hatte Gastengagements am Theater am Turm in Frankfurt am Main, am →Theater Basel, Basel BS (Virgilia in Shakespeares "Die Tragödie des Coriolanus", Regie: Christof Nel), bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Bremer Theater und am Berliner Ensemble in Berlin. Diverse Filmrollen (unter anderem 1984 in Kurt Gloors "Mann ohne Gedächtnis", 1988 Rosa in Thomas Braschs "Der Passagier", 1989 in Gertrud Pinkus’ "Anna Göldin – letzte Hexe"), seit 1990 Mitwirkung in zahlreichen deutschen Fernsehspielen und -serien.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Ursula Andermatt, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 50.

Normdaten