Albi Klieber

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 5.8.1955 Basel, † 11.8.2003 Biel BE, eigentlich Beat K.

Mittelschule in Basel und Rebstein, ab 1972 Bühnenarbeiter und Techniker beim Schweizer Tourneetheater (Direktion: →Eynar Grabowsky), am →Stadttheater Basel/an den Basler Theatern. 1976–78 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Engagements 1978/79 am Theater der Stadt Essen, 1979 als Gast bei der →Claque Baden, 1979–81 unter der Direktion von →Helmut Palitsch am →Theater am Neumarkt Zürich. Danach mehrere Jahre nicht bühnentätig: Aufenthalte in Neuguinea und Hongkong, nach der Rückkehr in die Schweiz unter anderem Werbetexter, Konzertorganisator, Liegewagenbegleiter bei der Bahn und während vier Jahren Moderator und Redaktor bei Schweizer Radio DRS 1 ("(Wunschkonzert)"). 1992 wurde K., der sich öffentlich zu seiner Drogensucht bekannte, ins Basler Methadonprogramm aufgenommen. Danach war er wieder als Schauspieler tätig: Er spielte unter anderem am →Theater Basel in "(Beckett I)" und "(Prohelvetia)" (Regie jeweils: →Christoph Marthaler). Am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg verkörperte er unter Marthalers Regie den Radiomoderator und andere Rollen in "(Sucht/Lust)" sowie als Begleitproduktion einen heroinsüchtigen Jazztrompeter und sämtliche übrigen Figuren in "(Second Ending)" (nach Evan Hunter, Regie: Barbara Meerkötter). Am Theater Basel spielte er 1995 einen Polizisten in Labiches "(Das Sparschwein)" (Regie: →Robert Hunger-Bühler), 1997 in Cocteaus Monolog "(Die menschliche Stimme)" (Regie: Oliver Held), 1998 Meister Anton in Hebbels "(Maria Magdalene)" (Regie: Andreas Kriegenburg), 1999 diverse Rollen in Stefan Puchers "(Snap Shots)" und Gajew in Tschechows "(Der Kirschgarten)" (Regie: Pucher). Im Rahmen des Festivals →Welt in Basel spielte er 1996 den Radiomoderator in Marthalers "(Lina Böglis Reise)" (Koproduktion mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, 1997 eingeladen zum Theatertreffen Berlin und wiederaufgenommen im Badischen Bahnhof Basel als Produktion des Theaters Basel, 1998 als "(spectacle bilingue en français et en allemand)" als Gastspiel am →Théâtre Vidy-Lausanne). Ab der Spielzeit 2000/01 spielte K. als Gast unter der Direktion von Marthaler am →Schauspielhaus Zürich (unter anderem in Marthalers "(Hotel Angst)").



Autor: Primo Mazzoni



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Mazzoni, Primo: Albi Klieber, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1001.