Diethelm Stix

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.6.1940 Oberpullendorf (A).

1959–62 Schauspielausbildung an der Schauspielschule Prof. Kraus in Wien. Erste Engagements am Burgtheater Wien (1962 Prinz Georg in Molnárs "Der Schwan"), am →Galerietheater Die Rampe in Bern und als Gast am →Stadttheater St. Gallen (1963 Andri in →Max Frischs "Andorra", Regie: →Siegfried Meisner), zu dessen Ensemble er 1963–66 gehörte. 1968 gastierte S. am →Theater am Neumarkt Zürich, 1968–78 spielte er am →Schauspielhaus Zürich, daneben gastierte er 1967 und 1979 erneut am Galerietheater Die Rampe in Bern und 1978 bei den Burgfestspielen Jagsthausen. Seit 1980 gehört S. wieder zum Ensemble des Stadttheaters St. Gallen. Er verkörperte mit einem häufig minimalen Einsatz schauspielerischer Mittel und psychologischer Genauigkeit Intriganten, hämische Charaktere, nihilistische Gestalten und zwielichtige Figuren von oft bösartiger, kalter Intelligenz, spielte satirisch überspitzte Rollen des absurden Theaters und in ihrer Ernsthaftigkeit komische Charaktere. Wichtige Rollen am Stadttheater St. Gallen waren 1982 Herr von Lips in Nestroys "Der Zerissene", 1983 Doktor in Büchners "Woyzeck" (Regie: →Frederik Ribell), 1985 Claudius in Shakespeares "Hamlet" (Regie: Jaroslav Gillar), 1989 Argan in Molières "Der eingebildete Kranke", 1991 Knieriem in Nestroys "Lumpazivagabundus" (Regie: →Karl Absenger), 1993 Jourdain in Molières "Der Bürger als Edelmann", 1994 Miranda in Dorfmans "Der Tod und das Mädchen", 1990 Dr. Uhlig in →Rolf Hochhuths "Unbefleckte Empfängnis" (Regie: Volkmar Kamm) und Estragon in Becketts "Warten auf Godot" (Regie: →Arnim Halter), 1992 Père Ubu in Jarrys "König Ubu" (Regie: →Ioan Cristian Toma), 1998 Behringer I. in Ionescos "Der König stirbt". Neben seiner Bühnentätigkeit übernahm S. kleinere Film- und Fernsehrollen und engagierte sich im Lokalverband des →SBKV.



Autorin: Silke Christiane Keckeis



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Keckeis, Silke Christiane: Diethelm Stix, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1757.

Normdaten