Edgar Wiesemann

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 8.12.1927 Remscheid (D).

Engagements 1951–55 an den Städtischen Bühnen Münster, 1955–59 am Staatstheater Oldenburg, 1959–61 an den Bühnen der Hansestadt Lübeck, 1961/62 an den Kammerspielen Düsseldorf, 1962–64 unter →Egon Karter an der →Komödie Basel (Puck in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Regie: →Ettore Cella; Fahrer in Martin Walsers "Der Abstecher", Regie: →Horst Statkus; Titelrolle in →Max Frischs "Die grosse Wut des Philipp Hotz"; Mephisto in Goethes "Urfaust", Regie: Curt Bock; Teufel in Grabbes "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung", Regie: Dietrich von Oertzen; 1962 Titelrolle in Camus’ "Caligula", Regie: →Rudolf Wessely), 1964/65 unter der Direktion von Wessely am →Atelier-Theater Bern (unter anderem in Kafkas Prosamonolog "Ein Bericht für eine Akademie"), danach an den Hamburger Kammerspielen, an den Bühnen der Stadt Köln, am Landestheater Hannover, am Künstlertheater Hamburg sowie unter der Direktion von Wessely erneut an den Kammerspielen Düsseldorf, 1969–75 am →Schauspielhaus Zürich (1969 Kratos in Aischylos’ "Prometheus"; 1972 Richter in Jonsons "Volpone"; 1973 Rabbi in Bethencourts "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde", Regie: →Werner Kraut; 1975 Schlitzbauch in →Carl Zuckmayers "Der Rattenfänger", Regie: →Leopold Lindtberg), daneben weiterhin an den Kammerspielen Hamburg sowie unter anderem am Schauspielhaus Hansa in Berlin und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. 1975–78 an den Städtischen Bühnen Nürnberg, 1978–94 an den Städtischen Bühnen Freiburg im Breisgau (1988 über 200 Vorstellungen als Sokrates in Platons "Die Apologie des Sokrates", Regie: →Ulrich Brecht). Diverse Fernseh- und zahlreiche Hörspielrollen.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Edgar Wiesemann, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2101.

Normdaten