Theater-Pack, Kölliken AG

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Figurentheater, Eigenproduktionen

Das T. wurde 1980 vom Puppenspieler →Hansueli Trüb als professionelles Wander-Figurentheater unter dem Namen "Figurentheater Hansueli Trüb" gegründet. Bis 1993 hatte es seinen Sitz in Abtwil. 1989 wurde es umbenannt in "Das Theater-Pack" und 1996 wurde ein Förderverein gegründet. Seit Ende 1999 besitzt das T. eine eigene Spielstätte, den Fabrik-Palast mit achtzig Plätzen, im Kulturzentrum KiFF (Kultur in der Futterfabrik) in Aarau. Nebst den Eigenproduktionen finden dort Gastspiele anderer Figurentheater statt. Die Produktionen des T. richten sich an Kinder und/oder Erwachsene. Pro Jahr wird durchschnittlich ein Stück erarbeitet. Die Beteiligten werden produktionsbezogen engagiert. In den ersten Jahren wirkte der Leiter Trüb gleichzeitig als Regisseur, Spieler, Figurenbauer und Bühnenbildner, bearbeitete zahlreiche Stoffe und Geschichten und kreierte teilweise eigene Stücke. Als Puppenspieler wirkten unter anderen Boris Knorpp, Ursula Trüb, Thomas Bruderer, Margrit Graf, Agnes Bauer, Claire-Lise Dovat und Theresa Limacher mit, als Figurenbauer unter anderen Ursula Trüb, Dovat und Gabriela Meinecke. Oft wurden zusätzlich Musikerinnen und Musiker (Live-Begleitung), manchmal auch Schauspielerinnen und Schauspieler, Sängerinnen und Sänger oder Tänzerinnen engagiert. Seit 1994 hat Trüb die Regie weit gehend an andere abgegeben, tritt jedoch weiterhin als Spieler auf. Als Regisseure wurden beispielsweise →Arnim Halter (1994 "Till"), →Santuzza Oberholzer und →Christina Stöcklin (Koregie 1997 "Nepomuks Geheimnis"), Adi Blum (1998 "Sprechreiz", mit Texten von Georges Perec, Jandl, Schwitters und anderen), Regina Heer (2001 "Drei Groschen und ein Messer" nach →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper") sowie Markus Keller-Rottmeier (2002 Uraufführung von Sebastian Dietschis "Lange Fahrt nach Villerville – wegen Adolf Wölfli")­ verpflichtet. Herausragende Produktionen in der Regie Trübs waren "Schattenrisse" (1986), "Dr. Johannes Faust" nach Goethe, Marlowe, dem Puppenspiel und dem Volksbuch (Koproduktion des T. und des →Fährbetriebs im Auftrag von Open Opera St. Gallen, Koregie: →Kurt Fröhlich, mit Bodenmarionetten, Schauspiel, Tanz und Gesang) und "Barca di Venetia per Padova" von Adriano Banchieri (gemeinsam mit dem Glarner Madrigalchor unter der Leitung von Niklaus Meyer, mit Grossfiguren, Schauspiel und Gesang).

Auszeichnungen

  • 1999 Auszeichnung am International Puppet Festival "The Golden Dolphin" im bulgarischen Varna für die beste Bühnenmusik und die originellste Szenografie in "Nepomuks Geheimnis".

Literatur

  • 20 Jahre packendes Theater, herausgegeben vom Förderverein Theater-Pack, 2000.


Autor/Autorin: Peter Arnold/Christine Wyss



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Arnold, Peter/Wyss, Christine: Theater-Pack, Kölliken AG, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1880.